News 15.02.2002, 10:45 Uhr

US-Behörden sprengen Kettenbrief

In den USA müssen sieben Personen Bussgelder bezahlen, weil sie an einem Ketten-E-Mail-Versand teilgenommen haben.
Ermittler der US-Handelsbehörde FTC haben an einem Kettenbrief-Spiel via E-Mail teilgenommen, um es schliesslich zu sprengen. Schon im Sommer 2000 verschickte die FTC Tausende von E-Mail-Warnungen an die Teilnehmer solcher in den USA verbotenen Kettenbriefe. Jetzt sind erstmals sieben Teilnehmer, die Kettenbriefe weiterverschickt und die geforderten Beträge bezahlt haben, vor Gericht gestellt und zu einer Geldbusse verknurrt worden.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.