News 24.11.2015, 10:27 Uhr

Achtung vor «WhatsApp läuft heute ab»

Internetkriminelle versuchen derzeit, Nichtsahnende über ein infiziertes Anzeigennetzwerk in eine WhatsApp-Falle zu locken, warnt Heise Security.
Eine infizierte Anzeigenkampagne einer nicht näher genannten deutschen Tageszeitung versucht derzeit, WhatsApp-Nutzer in eine Abofalle zu lotsen, berichtet Heise Security. So kann es passieren, dass man beim mobilen Ansurfen einer deutschen Tageszeitung auf ein Hinweisfenster mit dem Inhalt: «Warnung, WhatsApp läuft heute ab!» stösst. Wer dann auf den OK-Button tippt, gelangt auf die Seite whatsapp.cm. Die geschickt nachgeahmte WhatsApp-Seite beinhaltet ein Logo und einen weiteren Hinweis, wonach man sich wegen Ablauf des WhatsApp-Abos die neuste Version gleich von der Fake-Seite herunterladen soll, um den Gratisdienst weiter nutzen zu können. Begleitet wird die Aufforderung von einem 30-Sekunden-Countdown.
So sieht die WhatsApp-Anzeigenfalle aus
Wer in die Falle tappt, landet beim Angebot eines niederländischen Anbieters für Smartphone-Mehrwertdienste wie Spiele, Klingeltöne und Ähnliches. Wer seine Handy-Nummer zur vermeintlichen WhatsApp-Verlängerung durchgegeben hat, schliesst ein kostenpflichtiges Abo ab, das pro Monat 20 Euro auf der Handy-Rechnung abbucht.
Wie bei E-Mails gilt: Tippen Sie bei verdächtigen WhatsApp-Nachrichten oder aufblinkenden Bannern nie auf eingebettete Links oder Buttons und geben Sie auf keinen Fall Ihre Handy-Nummer an. Zudem ist es möglich, beim Mobilfunkprovider das Abbuchen externer Dienstleistungen über die Telefonrechnung mithilfe einer sogenannten Drittanbietersperre zu deaktivieren. Wer bereits in eine Abo-Falle getappt ist, veranlasst am besten umgehend eine Rückbuchung des angefallenen Betrags über seinen Mobilfunkprovider.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.