Windows-11-Features 28.01.2022, 11:50 Uhr

Diese Funktionen rollt Microsoft im Februar aus – darunter Android-App-Support

Nebst Android-App-Support soll nächsten Monat zum Beispiel eine verbesserte Taskleiste kommen und zwei Apps wurden neu gestaltet. Wer ein Gratis-Update auf Windows 11 möchte, sollte es sich bald überlegen, denn es ist zeitlich befristet.
Microsoft Surface Pro 8 mit Windows 11
(Quelle: Microsoft)
Panos Panay, Microsofts Produktabteilungsleiter, spricht in einem Blog gar von einer neuen PC-Ära (engl.). Inhaltlich wird dort bedauerlicherweise nicht viel Substanzielles preisgegeben. Erst ganz am Schluss des langen Eintrags heisst es dann:
«Nächsten Monat bringen wir neue Erfahrungen in Windows, darunter eine öffentliche Vorschau darauf, wie Sie Android-Apps unter Windows 11 über den Microsoft Store und unsere Partnerschaften mit Amazon und Intel nutzen können.» Ausserdem sollen Verbesserungen der Taskleiste (Stummschaltung und Aufhebung der Stummschaltung von Anrufen), einfachere Fensterfreigabe und die Aufnahme des Wetters in die Taskleiste kommen. Des Weiteren kündigen die Redmonder die Einführung von zwei neugestalteten Apps an – Notepad und Media Player. Vorschau-Bilder dazu hat Microsoft im Blog nicht veröffentlicht.

Android-Apps unter Windows 11

Die meisten Nutzerinnen und Nutzer dürften auf die Android-App-Funktion unter Windows 11 gespannt sein.  Native Android-Apps sollen direkt auf dem Desktop in einer virtuellen Umgebung mit Musik, Grafik und Netzwerkverbindung ausgeführt werden können. Zunächst handelt es sich um eine öffentliche Vorschau der Android-App, welche auch in der Schweiz verfügbar sein sollte, wie es auf Nachfrage von PCtipp heisst.
Offiziell können Windows-Nutzer Apps nur über den Microsoft- und den Amazon-Store installieren. Wie bleepingcomputer.com berichtet (engl.), wurden allerdings bereits Methoden entdeckt, den Google Play Store zu installieren und Apps via Sideloading in das Android-Subsystem für Windows 11 zu laden.

Gratis-Update auf Windows 11 nur befristet verfügbar

Nach Angaben von Microsoft ist die Nachfrage nach Windows 11 seit der Markteinführung im Oktober 2021 «stark». Das Upgrade-Angebot auf Windows 11 werde doppelt so häufig wahrgenommen wie damals auf Windows 10.
Im erwähnten Blog heisst es weiter: «Heute freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass das Upgrade-Angebot auf Windows 11 in die letzte Phase der Verfügbarkeit eintritt und wir damit unserem ursprünglichen Plan von Mitte 2022 voraus sind.»
Heisst konkret: Das Angebot, kostenlos auf Windows 11 upzudaten, ist zeitlich befristet. Dies hat auch Microsoft-Sprecher Tobias Steger gegenüber inside-it.ch bestätigt. Wann es kostenpflichtig werde, sei aber noch offen.
Hier gehts übrigens zu unserem Artikel «Windows 11: Alles, was Sie wissen müssen».



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.