News 29.07.2011, 10:43 Uhr

30 Jahre DOS

Das Microsoft Disk Operating System (MS-DOS) erblickte vor drei Jahrzehnten das Licht der Computerwelt. Ein kurzer Rückblick.
Im Juli 1981 hatte Microsoft dem Entwickler des einstigen QDOS die Rechte an selbigem abgekauft. Kurz darauf erschien es als PC-DOS 1.0 auf IBM-Rechnern.
«Ein Phänomen wie Windows wäre ohne MS-DOS wohl später und vielleicht in anderer Form gekommen», summiert Claudio Okrina, Gründer des österreichischen Computermuseums, die Bedeutung des Betriebssystems als Vorläufer und langjährigen Windows-Unterbau. «MS-DOS konnte sich beachtliche 20 Jahre aktiv halten.»
Die 1999 veröffentlichte Millenium Edition war die letzte Windows-Ausgabe, die noch auf DOS gesetzt hatte. Während die ersten Ausgaben von Windows kaum mehr als grafische Benutzeroberflächen für das über Kommandozeile zu bedienende System waren, blieb es im Verlauf bis zu Windows 98 ein fundamentaler Bestandteil. Mit Windows ME bzw. der MS-DOS Version 8.0 verlor der Oldie seine Eigenständigkeit. Seit Windows XP ist das Kapitel DOS für Microsoft abgeschlossen.
Auf der nächsten Seite gehts weiter...


Kommentare

Avatar
Tojan
30.07.2011
Das gute alte DOS Vorerst vielen Dank für den sehr gut abgefassten Beitrag. Ich mag mich noch erinnern, dass ich einen DOS-Kurs zusammen mit meiner damals 15-jährigen Tochter besuchte. Für die junge Dame war dies ein Schritt in die PC-Welt; und für mich ein Argument, meine Frau für einen PC-Kauf zu begeistern... Tojan