News 28.10.2003, 12:45 Uhr

Microsoft: Vorhang auf für Windows «Longhorn»

An der Professional Developers Conference in Los Angeles hat Bill Gates erstmals einen genaueren Blick auf den Windows-XP-Nachfolger «Longhorn» gewährt.
"Longhorn wird die grösste Veröffentlichung dieser Dekade sein, die grösste seit Windows 95", verkündete Bill Gates an der Eröffnungsrede der Professional Developers Conference (PDC) in Los Angeles. "Longhorn" ist der offizielle Nachfolger von Windows XP. Das neue Betriebssystem wird voraussichtlich 2005/2006 erscheinen. Bereits jetzt hat Bill Gates Entwicklern die Software an der PDC ausführlicher vorgestellt. Laut Gates wird "Longhorn" mit einem neuen Dateisystem namens "WinFS" (Windows Future Storage) aufwarten. Zusammen mit dem grafischen Subsystem "Avalon" soll es Anwendern das finden und organisieren von Dateien erheblich erleichtern. Verzeichnisse und Ordner sind unter "Longhorn" mit Zusatzdaten versehen, die es ermöglichen, Dokumente einem spezifischen Projekt oder Thema zuzuordnen. Daten von Pogrammen sollen nicht mehr auf Anwendungs-Level, sondern auf der Stufe des Betriebssystem organisiert werden. Dadurch können Benutzer mit verschiedenen Applikationen auf die Informationen eines einzigen E-Mail-Adressbuches zugreifen, so ein Beispiel von Bill Gates. Weitere grosse Neuerungen in Windows "Longhorn" werden die umstrittenen Sicherheitstechnologie "NGSCB" (Next-Generation Secure Computing Base) [1] und die Kommunikationstechnologie "Indigo" sein. Letztere soll für eine sicherere und verlässlichere Interoperabilität zwischen Anwendungen und zwischen Netzwerken sorgen.
Microsoft-Vizepräsident Jim Allchin ergänzte die Eröffnungsrede von Bill Gates um Details zum neuen Programmierungsmodell "WinFX". Es wird nicht nur Erleichterungen für Entwickler, sondern auch für Anwender bringen. Gemäss Jim Allchin lassen sich in "Longhorn" dank einer Technologie namens "SuperFetch" Applikationen schneller starten. "ClickOnce" ermögliche es, Anwendungen mit nur einem Klick zu installieren.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.