News 06.02.2014, 10:05 Uhr

Nordkorea macht auf Apple

Das nordkoreanische Betriebssystem Red Star OS sah bisher aus wie Windows. Die neue Version scheint jedoch deutlich von Apples OS X abgekupfert zu haben.
Der Dateimanager von Red Star OS ist nicht das Einzige, das schwer an OS X erinnert
Nordkoreas Nationalbetriebssystem hat eine grundlegende Überarbeitung erhalten, berichtet die BBC. Das auf KDE-Linux basierende OS sieht nicht mehr aus wie Windows 7, sondern wie Mac OS X. Der Grund für den Interface-Wechsel ist nicht bekannt.
Die Screenshots des neuen Red Star OS konnte der US-Wissenschaftler Will Scott erstellen. Er hat nach eigenen Angaben das Betriebssystem bei einem Fachhändler in Pjöngjang erstanden und auf seinem PC installiert. Entwickelt wird das Betriebssystem vom Korea Computer Center (KCC). Der Nutzen eines Geräts mit Red Star OS ist jedoch beschränkt. Besonders in Sachen Internetzugang erhält Red Star nur Zugang auf staatliche Propagandaseiten. Auch das Datum des OS ist an nordkoreanische Verhältnisse angepasst: Es zeigt das Jahr 103 nach Geburt des ehemaligen Anführers Kim Il-sung.
Auf Red Star ist Wine vorinstalliert. Damit können Windows-Programme ausgeführt werden
Im August des vergangenen Jahres begann Nordkorea angeblich mit dem Bau eines eigenen Smartphones. Industrieexperten waren sich jedoch sicher, dass das Gerät in China und nicht in Nordkorea gebaut wurde.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.