News 07.01.2009, 08:00 Uhr

Windows 7 = MP3-Killer

Die im Internet kursierende, nicht offizielle Vorabversion von Windows 7 enthält einen Bug. Sie frisst MP3-Dateien, die abgespielt werden.
Ende Dezember 2008, nur wenige Wochen vor Erscheinen der ersten öffentlichen Beta, ist Windows 7 Beta 1 Build 7000 zum Download im Internet aufgetaucht. Die Betriebssystemversion ist zwar lauffähig, enthält aber einen Bug. Werden MP3-Dateien damit abgespielt, so werden diese unter Umständen zerstört. Ein Microsoft-Mitarbeiter hat das Problem bereits bestätigt. Er empfiehlt, vorerst innerhalb von Windows 7 keine MP3-Dateien abzuspielen bzw. ein Backup aller MP3-Dateien anzulegen.
Die offizielle Beta-Version von Windows 7 soll diesen Fehler nicht enthalten.


Kommentare

Avatar
X5-599
08.01.2009
Tja, und wer nicht alles liest und eine Beta Version nutzt ist auch selber Schuld. Dann soll man halt bis das Update erscheint keine MP3s abspielen oder warten bis Vista 2 (wie ich es so schön nenne) im Handel erhältlich ist.

Avatar
Gaby Salvisberg
08.01.2009
Das ist doch scheissegal, es gibt besserer Formate als mp3, der Idiot, der also heult, wenn er keine mp3's mehr hat, ist selbstschuld :-) Na, das mit dem "Idiot" ist ja mal wieder eine Ausdrucksweise :confused: Allerdings wäre es tatsächlich unklug, eine so frühe Beta auf einem Produktivsystem laufen zu lassen, ev. sogar noch ohne vorherige Datensicherung. Was sind denn die "besseren" Formate? Etwa Ogg-Vorbis? Es gibt leider MP3-Player, die das nicht unterstützen. Normalerweise erhofft man sich von einem Soundformat Dinge wie: Gutes Verhältnis zwischen Dateigrösse und Klangqualität, breite Unterstützung durch Hard- und Softwarehersteller sowie möglichst keine DRM-Hürden. Gaby

Avatar
dzs
08.01.2009
Aaaber Vorsicht Man kann nicht sagen, jeder der die Beta-Version eines Betriebssystems auf einem produktiven PC installiert, sei dumm. Vielleicht handelt es sich einfach um einen Computermasochisten. :D Viel mehr zu denken gibt mir etwas anderes: Zum Abspielen einer mp3-Datei ist nur ein lesender Zugriff nötig. Zur Zerstörung einer Datei ist aber ein *SCHREIBENDER* Zugriff nötig. Ich halte nicht einmal die Microsoft-Programmierer für so blöd, "aus Versehen" zu schreiben, wenn sie lesen wollen. Was zum Teufel haben die Burschen bei Microsoft da im Sinn? Statistiken wie oft jemand eine Datei angehört hat? Ausbau des DRM? Hinrichtung von illegalen oder für illgal gehaltenen mp3s? "Vermietung" von mp3 Dateien? Hier muss man hellhörig werden!

Avatar
Google
08.01.2009
Na da ist jeder selber Schuld.. Bei ner Beta muss man halt mit Fehlern rechnen.. Und vorallem Installiert man keine Beta die man irgendwo im Netz gefunden hat, wenn dann schon ofiizielle Betas..

Avatar
Michel.Eichelberger
08.01.2009
MP3 werden nur zerstört, wenn man die Metadaten im Header einer MP3 Datei editiert und dieser grösser als 16KB ist.

Avatar
BlackIceDefender
08.01.2009
MP3 werden nur zerstört, wenn man die Metadaten im Header einer MP3 Datei editiert und dieser grösser als 16KB ist. Wäre gut gewesen, wenn das im Artikel erwähnt wird.

Avatar
dzs
08.01.2009
Frage bleibt offen MP3 werden nur zerstört, wenn man die Metadaten im Header einer MP3 Datei editiert und dieser grösser als 16KB ist. Die Frage bleibt offen, wieso die Metadaten beim Abspielen manipuliert werden. Man kann nur etwas zerstören, was vorher ganz war. Also waren die Metadaten vor dem Abspielen kleiner als 16 kB. Es ist denkbar dass die Daten auch bei der bereinigten Version noch manipuliert werden, aber jetzt nicht mehr mit offensichtlichem Fehler.

Avatar
Michel.Eichelberger
08.01.2009
Die Frage bleibt offen, wieso die Metadaten beim Abspielen manipuliert werden. Man kann nur etwas zerstören, was vorher ganz war. Also waren die Metadaten vor dem Abspielen kleiner als 16 kB. Es ist denkbar dass die Daten auch bei der bereinigten Version noch manipuliert werden, aber jetzt nicht mehr mit offensichtlichem Fehler. Nein, die Frage ist damit beantwortet. Ich habs ja geschrieben: Wenn man MP3-Metadaten "EDITIERT", erst dann passiert das (unter editieren verstehe ich grundsätzlich manuelle manipulation). Beim Abspielen selber, auch mit mehr als 16KB passiert nichts. Oder zumindest sollte nicht, es sei denn der Media Player lädt aus dem Internet irgendwelche Medieninfos, dann schon.

Avatar
pagefault
08.01.2009
Patch verfügbar Für Mitglieder des MSDN gibt es bereits einen Patch für das Problem: http://msdn.microsoft.com/en-us/subscriptions/downloads/default.aspx?PV=36:350:OTH:en:x86 Nicht-Mitglieder finden den Flicken auch hier: http://winfuture.de/news,44538.html