News 19.10.2005, 12:45 Uhr

Windows Vista: Microsoft enthüllt weitere Funktionen

Microsoft hat eine neue Testversion des XP-Nachfolgers Windows Vista freigegeben. Sie wartet mit interessanten Features auf, die bislang noch nicht bekannt waren.
Windows Vista wird in der zweiten Hälfte 2006 erscheinen. Bis dahin hält Microsoft Entwickler und Techniker mit so genannten CTP-Veröffentlichungen (Community Technoligy Preview) auf dem neusten Stand. Diese Woche wurde die zweite CTP-Version veröffentlicht. Sie zeigt interessante Neuerungen: So hat Microsoft Windows Vista ein neues Diagnoseprogramm spendiert. Es erkennt und löst Probleme mit Speicher und Festplatte. Nutzer sollen z.B. automatisch gewarnt werden, wenn bei einer Harddisk bald ein grösserer Fehler auftreten wird.
Ebenfalls nützlich: In der Systemsteuerung findet sich jetzt eine zusätzliche Funktion namens "Network Center". Mit ihr lassen sich alle Netzwerkeinstellungen an einem zentralen Ort verwalten. Zudem wurde die Systemsteuerung um das "Windows Mobility Center" erweitert. Es bietet Anwendern Zugriff auf wichtige Laptop-Optionen wie Energieverwaltung, Helligkeit etc.
Eine weitere Neuerung der aktuellen Vista-Ausgabe ist eine erste Version des kommenden Windows Media Player 11. Darüber hinaus hat Microsoft den Internet Explorer 7 um neue Features erweitert. So genannte Quick Tabs zeigen Thumbnail-Versionen von Webseiten an. Anwender können nun mehrere Tabs auch in Gruppen zusammenfassen. Dadurch lassen sich beispielsweise beim Browserstart alle Lieblingsseiten auf einen Schlag öffnen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.