Musik 04.06.2020, 13:30 Uhr

Die besten Apps und Webseiten, um Klavierspielen zu lernen

Wenn Sie wenig Zeit haben oder der klassische Unterricht mit Lehrer und Notenlesen nichts für Sie ist, dann helfen Ihnen diese vier Apps, Klavier zu spielen.
Symbolbild: Mit Apps können gerade Anfänger sehr einfach mit dem Klavierspielen beginnen. Aber auch Wiedereinsteigern und Fortgeschrittenen bieten sie Vorteile
(Quelle: 7144605/Pixabay )
Wollten Sie schon immer mal Klavierspielen lernen? Steht allenfalls ein (E-)Piano schon lange unbenutzt bei Ihnen herum? Notenlesen ist für Sie aber vielleicht ein Graus? Heutzutage geht das einfacher. Es gibt diverse Apps, mit denen man niederschwellig beginnen kann, bis hin zu aufwendigen interaktiven Lernvideos. PCtipp hat ein paar Apps ausprobiert und stellen Ihnen vier vor. Diese Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Hinweis: Alle Apps und Webdienste sind kostenpflichtig, mehrere bieten eine Gratis-Probezeit.

Flowkey

Flowkey zeigt Ihnen die Spieltechnik und kann erkennen, ob Sie richtig mitspielen. Schülerinnen und Schüler können kostenlos ein Nutzerkonto erstellen und erhalten dann gratis Zugriff auf acht Songs. Flowkey bietet (bei Bezahlung) Zugriff auf über 1500 Songs sowie 50 Schritt-für-Schritt-Kurse vom Einsteiger- bis zum Profi-Level.
Wer ein Nutzerkonto erstellt, hat gratis Zugriff auf acht Songs. Einmal eingeloggt, wählen Sie, ob Sie Anfänger, Fortgeschrittener, Experte oder gar Profi sind
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
Mit Flowkey lernt man Songs via Videotraining. Man startet einen sogenannten Loop und markiert z.B. einen Bereich eines Songs, den man üben möchte. Im oberen Bereich des Videos sieht man die Klaviertasten von oben und die Hände eines Klavierlehrers. Darunter werden die Noten (und der Songtext) angezeigt und man sieht immer genau, wo man sich gerade befindet.
Mit Flowkey kann man wählen, ob man mit der rechten oder linken Hand oder mit beiden Händen lernen möchte. Es wird empfohlen, zuerst die rechte Hand zu lernen. Auch das Tempo kann in der App angepasst werden.
Die Android-Version von Flowkey
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
Sagen wir, Sie möchten Bella Ciao lernen. Einmal als Favorit gespeichert (Herzli), finden Sie diesen danach unter Meine Songs. Klicken Sie entweder auf einen Song und danach unterhalb auf Diesen Song lernen oder spielen Sie ihn via Meine Songs ab. Sie können (zumindest in der Webversion) Notennamen auch ausblenden, wenn Sie etwas geübter sind.

Tipp: Flowkey kann Audioaufnahmen machen. Das heisst, Sie können mit dem Stück, das gerade abgespielt wird, interagieren (wenn Sie auf dem Handy/Tablet/PC den Zugriff auf Ihr Mikrofon erlauben). Im ersten Lernmodus wartet das Programm dann (Wartemodus), bis Sie bei jeder Note richtig mitspielen. Stellen Sie Ihr Handy oder Tablet auf das Klavier und los gehts. Bei anderen Lernmodi läuft der Song in Zeitlupe.
Flowkey ist sowohl als Web-Portal als auch als App verfügbar (Android, iOS).
Preise
Wie eingangs erwähnt, hat man zu Beginn Zugriff auf acht kostenlose Songs. Es gibt ein Gratis-Probeabo für 7 Tage, mit dem alle verfügbaren Songs freigeschaltet werden. Danach muss man den Premium-Zugang kaufen, wenn man ihn weiterhin nutzen möchte. Dieser kostet entweder monatlich Fr. 21.–, für 6 Monate Fr. 90.– (Fr. 15.– monatlich) oder für ein Jahr Fr. 130.– (Fr. 10.83 monatlich). 


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.