Home Office: Das sind die besten Messenger- und Videocall-Apps

Google Hangouts

Google Hangouts lag im Frühling 2019 bereits auf dem Sterbebett, doch es ist noch da. Es wurde damals spekuliert, dass die Spartphone-Apps Ende März 2019 eingestellt würden – doch zumindest die Android-Variante ist noch da (letztes Update: April 2020). Grundsätzlich soll Handouts durch Hangouts Meet und Hangouts Chat ersetzt werden.
Google Hangouts ist auch 2020 noch da
Quelle: Screenshot/PCtipp
Google schrieb 2019 auf einer Supportseite: «Im März 2017 haben wir angekündigt, dass das klassische Hangouts zu zwei Produkten weiterentwickelt wird, die Teams bei ihrer Zusammenarbeit unterstützen sollen: Hangouts Chat und Hangouts Meet. Sowohl Chat als auch Meet stehen jetzt für G-Suite-Kunden zur Verfügung und werden auch für private Nutzer verfügbar sein. Es wurde noch kein offizieller Zeitplan für die Umstellung der Nutzer vom klassischen Hangouts auf Chat und Meet bekannt gegeben. Das klassische Hangouts soll in jedem Fall so lange unterstützt werden, bis die Migration zu Chat und Meet abgeschlossen ist.»
Auch im Jahr 2020 ist es noch da. Wer ein Google-Konto besitzt, kann all seine Kontakte aus Gmail zu einem «Hangout» einladen. Die Nutzung ist kostenlos und mit anderen Hangouts-Nutzern telefoniert man gratis (auch Videoanrufe). Anrufe aufs Festnetz oder Handy kosten allerdings.
Google Hangouts bietet Fotos, Karten, Emojis, Sticker und GIFs, die man verschicken kann. Man kann Google Hangouts ausserdem direkt via Gmail nutzen.
Das bietet Google Hangouts:
  • Nachrichten, Sprach- und Videoanrufe, Gruppenunterhaltungen (bis zu 150 Personen), Dateien teilen, Emojis
  • Anrufe: Man kann einen Videoanruf mit bis zu 25 Personen führen. Mit Hangout-Nutzern telefoniert man kostenlos; aufs Festnetz oder Handy nach Gebühr. Man kann Anrufe nicht aufzeichnen.
  • Unterhaltungen werden synchronisiert (Android und iOS). Wenn man also eine Unterhaltung am Desktop startet, kann man sie am Handy weiterführen.
  • Die App gibt es für iOS, Android und als Webversion (Chrome).
  • Positiv: Viele Freunde und Verwandte nutzen Google Hangouts vermutlich bereits.
Eine weitere Alternative ist, wie ein Leser in einem Kommentar erwähnte, Google Duo. Lesen Sie hier unserem App-Test (Stand: 2016).


Kommentare

Avatar
Masche
05.10.2018
WhatsApp Unter WhatsApp steht: Unterhaltungen werden synchronisiert. Wenn man also eine Unterhaltung am Desktop startet, kann man sie am Handy weiterführen. Das ist wohl ein Copy-Paste-Fehler, denn es gibt bei WhatsApp keine Desktop-Version als Stand-Alone Lösung.

Avatar
Claudia Maag
08.10.2018
Korrigiert Hallo Masche Vielen Dank für den Hinweis. Ja, leider handelt es sich dabei um einen Copy-Paste-Fehler... Dieser wurde bereits korrigiert. Liebe Grüsse Claudia

Avatar
reve12
07.08.2019
Google Da gibts noch google duo

Avatar
duke70
07.08.2019
Signal, der neben Threema die wohl sicherste Alternative von Skype, SchwatzUp ect wird hier erst gar nicht erwähnt ... schade :confused: ps: mit Threema lassen sich in der Grundeinstellung keine Vidoeanrufe tätigen. Die Funktion lässt sich aber aktivieren

Avatar
adisuisse
07.08.2019
Mit Threema lassen sich in der Grundeinstellung keine Vidoeanrufe tätigen. Hallo duke70. Ich benütze Threema schon seit den Anfängen. Das mit den Videoanrufen ist mir aber irgendwie nicht bekannt. ...Die Funktion lässt sich aber aktivieren ... aber wie und wo?

Avatar
wasewachs
02.04.2020
Die Desktop-Version von WhatsApp erlaubt meines Wissens keine Videokonferenzen, dies ist nur direkt am Handy möglich.

Avatar
Masche
28.04.2020
Als Alternative für Skype kann ich Jitsi sehr empfehlen. Dazu gibt es hier einen aktuellen Artikel: https://www.pctipp.ch/news/schweiz/schweizer-zoom-alternative-2530865.html