Tipps & Tricks 18.06.2011, 09:34 Uhr

Musik-CDs: Ist Audacity das richtige Tool?

Problem: Mit dem Programm Audacity habe ich MP3-Dateien in WAV-Dateien umgewandelt und diese auf eine CD gebrannt. Doch der CD-Player meines Autoradios blieb stumm, als ich versuchte, mir die Scheibe anzuhören. Was machte ich falsch?
Lösung: Auch wenn Sie für Audio-CDs durchaus dieselben Rohlinge verwenden können, ist das Audio-CD-Format ein anderes als jenes von Daten-CDs. Vermutlich haben Sie einfach die WAV-Dateien auf eine CD gebrannt. Audacity kann jedoch weder Daten ab Audio-CDs lesen, noch Audio-CDs beschreiben.
Wofür sich Audacity aber bestens eignet, ist das Vorbereiten der WAV-Dateien. Laut Audacity-Online-Handbuch exportieren Sie die Dateien am besten ins WAV-Format mit 16-Bit und einer Sampling Rate von 44100 Hz.
Sobald Sie die Dateien bereit haben, können Sie sie mit einer geeigneten Brennsoftware mit der Funktion «Audio-CD brennen» auf einen frischen Rohling bannen. Das Brennen als Audio-CD erledigen Sie beispielsweise mit dem Windows Media Player.
Hinweis: Laut Infos aus dem oben erwähnten Audacity-Handbuch könnte der Brennversuch mit Windows Media Player Version 11 zunächst scheitern. Fügen Sie in diesem Fall die vorbereiteten WAV-Dateien zuerst in die Media Player Bibliothek oder in eine Playlist (Wiedergabeliste) ein. Ziehen Sie sie von dort in Ihr Brennprojekt, dann sollte das Brennen klappen. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Avatar
malamba
18.05.2016
Aktuelle Versionen findet man hier-Audacity Handbuch ist im Programm integriert https://sourceforge.net/projects/audacity/