Tipps & Tricks 28.11.2012, 07:04 Uhr

Firefox: Eingabetaste funktioniert nicht mehr

Problem: Seit Kurzem funktioniert bei mir in der Firefox-Adresszeile die Eingabetaste nicht mehr. Woran kann das liegen und wie behebe ich es? Würde es helfen, Firefox neu zu installieren?
Lösung: Das liegt meistens an einem fehlerhaften Add-On. Leider machen oft ausgerechnet die Add-Ons von Antivirenprogrammen Probleme. Add-Ons gehören zu den Daten, die normalerweise in Ihrem Firefox-Benutzerprofil liegen. Durch eine Neuinstallation des Browsers würden diese nicht tangiert; Sie hätten danach höchst wahrscheinlich immer noch mit demselben Problem zu kämpfen. Prüfen Sie stattdessen die Add-Ons oder erstellen Sie notfalls ein neues Profil.
Add-Ons prüfen: Öffnen Sie oben links das orange Firefox-Menü, gehen Sie zu Add-Ons und klicken aufs blaue Puzzle-Teil-Symbol. Das zeigt die aktuell installierten Erweiterungen an. Klicken Sie bei allen auf Deaktivieren. Starten Sie anschliessend Firefox neu, zum Beispiel indem Sie einen der Jetzt neu starten-Links benutzen.
Prüfen Sie, ob das Problem noch auftritt. Falls die Enter-Taste jetzt funktioniert, besuchen Sie erneut die Add-Ons und knipsen eines davon wieder an. Starten Sie Firefox noch einmal neu und testen Sie. Aktivieren Sie auf diesem Weg ein Add-On nach dem anderen, immer gefolgt von einem Firefox-Neustart und einem Funktionstest, bis Sie jenes ertappen, das Ihnen Ärger macht. Schalten Sie dieses wieder aus. Lassen Sie es ausgeschaltet, bis der Add-On-Hersteller ein Update anbietet.
Sollte er das nicht tun, werden Sie das Add-On deinstallieren und durch ein anderes Add-On mit ähnlicher Funktion ersetzen müssen.
Wichtiges Troubleshooting-Instrument im Firefox: der Profilmanager
Profil erstellen: Vielleicht ist mehr im Argen als nur die Add-Ons. Versuchen Sie es deshalb mit einem neuen Firefox-Profil. Gehen Sie zu Start/Ausführen bzw. drücken Sie Windowstaste+R. Tippen Sie exakt diese Zeichenfolge ein und drücken Sie Enter: firefox.exe -p
Es erscheint der Profilmanager. Legen Sie dort ein neues Profil an, das Sie z.B. «MeinProfil2» nennen. Starten Sie dieses und testen Sie.
Falls jetzt alles klappt, übernehmen Sie ausgewählte Daten aus dem alten Profil ins neue; zum Beispiel die Lesezeichen: Beenden Sie Firefox und starten Sie wie vorhin wieder den Profilmanager. Öffnen Sie das Lesezeichen-Fenster mittels Ctrl+Shift+B bzw. via Firefox/Lesezeichen/Alle Lesezeichen anzeigen. Exportieren Sie Ihre Bookmarks via Importieren und Sichern in eine HTML-Datei. Ist das erledigt, schliessen Sie Firefox, starten den Profilmanager und wählen Ihr neues Profil aus. Importieren Sie die vorhin exportierte Lesezeichen-Sicherung. Ist jetzt alles paletti? Dann können Sie jetzt ein letztes Mal Firefox schliessen und wie gehabt den Profilmanager starten. Klicken Sie das alte, defekte Profil an und gehen zu Profil löschen. Bestätigen Sie die allfällige Rückfrage. Nun klicken Sie aufs ab jetzt zu benutzende Profil, sorgen dafür dass «Beim Starten nicht nachfragen» angehakt ist und klicken auf Firefox starten.
Ärger mit zentralem bzw. globalem Add-On? Es gibt einzelne Add-Ons, die sich nicht ins Benutzerprofil installieren, sondern in ein Unterverzeichnis innerhalb des Firefox-Programmordners. Hierfür bekannt sind etwa die Add-Ons von Sicherheitspaketen oder von Laufzeitumgebungen wie etwa Sun/Oracle Java, siehe hierzu diesen Kummerkastenartikel.
Die werden Sie natürlich durchs Erstellen eines Profils nicht los. Klicken Sie auf Start, tippen Sie explor ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gefundenen Windows-Explorer und wählen Sie Als Administrator ausführen. Nun gehts je nach Windows- und Firefox-Version zu diesen Ordnern:
C:\Program Files (x86)\Mozilla Firefox\extensions
C:\Programme (x86)\Mozilla Firefox\extensions
C:\Program Files\Mozilla Firefox\extensions
C:\Programme\Mozilla Firefox\extensions
C:\Program Files (x86)\Mozilla Firefox\defaults\profile\extensions
C:\Programme (x86)\Mozilla Firefox\defaults\profile\extensions
C:\Program Files\Mozilla Firefox\defaults\profile\extensions
C:\Programme\Mozilla Firefox\defaults\profile\extensions
Durchforsten Sie diese nach Unterordnern, die von Add-Ons stammen. Wenn Sie nicht sicher sind, welcher Ordner zu welchem Add-On gehört, öffnen Sie die darin enthaltenen *.rdf-Dateien in einem Texteditor. Der Name des Add-Ons steht in der Datei. Sobald der Ordner des unwilligen Add-Ons entlarvt ist, löschen Sie ihn. (PCtipp-Forum)


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.