Fritz!Box: So aktivieren Sie die Kindersicherung

Inhalte beschränken

Inhaltsbeschränkung/erlaubte Inhalte

Im gleichen Menü können Sie auch festlegen, ob der besagte Computer gewisse Websites ansurfen darf oder nicht. Dabei gibts zwei Vorgehensweisen: surfen erlauben, aber gewisse Inhalte sperren – oder aber den Onlinezugang per se verbieten, mit einigen wenigen Ausnahmen.
Hier filtern Sie Websites
Quelle: PCtipp.ch
  1. Loggen Sie sich auf dem Interface der Fritz!Box ein und klicken Sie auf den Punkt Internet.
  2. Klicken Sie danach auf Filter.
  3. Klicken Sie auf das Bleistift-Icon hinter dem Gerät, das Sie beschränken möchten.
  4. Unter Filter für Internetseiten können Sie die Option Internetseiten erlauben oder Internetseiten sperren. Je nachdem, was Sie anklicken, können Sie gewisse Seiten explizit erlauben (alle anderen sind gesperrt) oder explizit verbieten (alle anderen sind erlaubt)
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Zeitbudget beschränken



Kommentare

Avatar
chvemme
05.05.2021
Eigentlich eine ganz nützliche Sache. Mit dem Zeitbudget wollte ich so meinen Kindern die Möglichkeit geben, sich die Online-Zeit über den Tag selber zu verteilen. Da jedoch die Handys i.d.R. immerzu mit dem Netz verbunden sind (für Mail/whatsapp etc.), wird dies dem Zeitbudget munter abgezogen - auch wenn gerade nicht gesurft bzw. das Handy unberührt da liegt. Einzige Möglichkeit besteht darin, das Handy in der Zeit, in dem man es nicht benötigt auf Flugmodus zu stellen, um sein Zeitbudget nicht zu verbrauchen. So ist diese Funktion m.E. nicht wirklich ausgereift.