Tipps & Tricks 22.07.2011, 12:34 Uhr

OS X Lion: Der grosse Installations-Guide

Mac OS X Lion bedeutet für manche einen harten Schnitt - denn ältere Software funktioniert nicht mehr. Aber für viele Mac-Besitzer dürfte das rund 4 GB grosse Update ein echter Gewinn sein: Mehr Funktionen, mehr Geschwindigkeit und einige alte Fallstricke beseitigt.
Der Update-Prozess ist im Prinzip einfach: OS X Lion im App Store kaufen und warten, bis die 4 GB grosse Software im Dock vollständig sichtbar ist. Dann genügt ein Klick auf das Symbol im Dock, um die Installation zu starten, die nach einem Neustart und einer Installationszeit von 15 Minuten bis zwei Stunden (abhängig vom Mac und dessen Festplatte) mit einem weiteren Neustart und dem neuen Betriebssystem endet.
In unserem Test hier beschränken wir uns auf die gängigen Installationstypen und die vorab bekannten Fallstricke. Wer kein Risiko eingehen möchte, sollte einige Monate mit dem Update warten - dann sollte unter anderem klar sein, welche Hardware neue Treibersoftware benötigt und welche externen Geräte nicht mehr oder nur unzureichend mit OS X Lion funktionieren.
Interne Anforderungen
Vor dem Update auf Lion müssen die internen Werte des Macs stimmen. Das bedeutet grob: Im Mac muss ein Prozessor einer bestimmten Klasse arbeiten, nämlich Intel Core 2 Duo, Core i3, Core i5 oder Core i7. Diese Information findet man auf jedem Mac, wenn man links oben auf den Apfel klickt und darunter den Befehl «Über diesen Mac» wählt.
Laut Apple muss auf der Festplatte eines zu aktualisierenden Macs mindestens Mac OS X 10.6.8 installiert sein. Nach unseren Informationen ist das nur die halbe Wahrheit - selbstverständlich kann man OS X Lion kaufen und dann auf einer zusätzlichen Festplatte (intern oder extern) installieren. Die Installation auf dieser Zweitfestplatte klappt reibungslos, wenn auf der internen Festplatte wenigstens Mac OS X 10.6.8 installiert ist und die andere Festplatte leer ist oder während der Installation gelöscht wird.
Auf der nächsten Seite: Empfehlungen vor dem Umstieg


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.