Tipps & Tricks 07.07.2015, 05:57 Uhr

Der mit Abstand schnellste Jahreskalender in Excel

Man nehme eine Jahreszahl und eine Formel, kopiere das in zwölf Spalten à 31 Zellen - und fertig ist der ganze Jahreskalender! Mit dieser Formel geht das.
Mal eben einen Jahreskalender in Excel erzeugen? Wir sind neulich hier auf einen so einfachen, wie nützlichen Tipp gestossen, der hervorragend funktioniert.
Lösung: Tippen Sie in einem leeren Excel-Blatt in Zelle A1 die Jahreszahl ein, zum Beispiel 2015. In A2 greifen Sie zu dieser Formel:
=WENN(MONAT(DATUM($A$1;SPALTE();ZEILE()-1))=SPALTE();DATUM($A$1;SPALTE();ZEILE()-1);"")
Kopieren Sie diese ganz einfach per AutoAusfüllen in die restlichen Zellen von und mit A2 bis und mit L32. Jetzt stehen die Daten natürlich noch als fünfstellige Zahlen drin; Sie müssen den Zellen das richtige Zellformat verpassen. Lassen Sie hierfür die frisch ausgefüllten Zellen gleich markiert, klicken mit der rechten Maustaste hinein und gehen zu Zellen formatieren.
Wechseln Sie zu Benutzerdefiniert und tippen Sie beispielsweise folgendes Zellformat ins Feld «Typ»: TTT, MMM TT. Klicken Sie auf OK, dann stehen da bereits die Kalenderdaten.
Excel 2013: Zellen mit benutzerdefiniertem Datum formatieren
Der Rest ist rein kosmetischer Natur, kann aber dem besseren Überblick dienen:
Wochenenden hervorheben: Lassen Sie die Zellen nach wie vor markiert. Gehen Sie im Reiter Start bei Formatvorlagen zu Bedingte Formatierung, klicken Sie auf Neue Regel und wählen Sie beim Regeltyp die Option «Formel zur Ermittlung der zu formatierenden Zellen verwenden». Tippen Sie diese Formel ein: =WOCHENTAG(A2;2)>5. Klicken Sie unterhalb des Formelfeldes auf Formatieren. Jetzt können Sie entscheiden, ob Sie die Samstage und Sonntage in einer anderen Schrift darstellen oder mit einer anderen Farbe hinterlegen (Reiter Ausfüllen) wollen.
Excel 2013: bedingte Formatierung für Wochenenden
Bessere Schrift: Damit die Datumswerte nicht zu viel Platz brauchen, können Sie zu einer schmalen Schrift greifen. Dazu gehören besonders die Schriftvarianten mit der Zusatzbezeichnung Condensed (Cond oder Cn), Compressed oder Narrow. Arial Narrow ist eine davon. 
Hätten Sie lieber eine pfannenfertige, bereits professionell gestaltete Lösung, können Sie natürlich auch zu einer Vorlage greifen. Bei den Office-Templates gibts Kalendervorlagen für Word, Excel und PowerPoint.


Kommentare

Avatar
slup
07.07.2015
Hmmm...geht das nicht in Excel 2016 (Trial)? Steht nur #NAME? habs glaubs schon selber gefunden, Excel ist in ENG, dann müsste die Formel wahrscheinlich auch in ENG sein :-). Kennst sich einer aus, wie die Formel auf ENG heissen muss? Versuch das da (ohne Gewähr;)): [CODE]=if(month(date($A$1;column();row()-1))=column();date($A$1;column();row()-1);"")[/CODE]

Avatar
slup
07.07.2015
Versuch das da (ohne Gewähr;)): [CODE]=if(month(date($A$1;column();row()-1))=column();date($A$1;column();row()-1);"")[/CODE] Ich habe soeben den Artikel angeschaut. Du musst vermutlich die Formatierung der Zellen auch ändern: TTT, MMM TT ergibt ddd, mmm dd

Avatar
Ayman1977
08.07.2015
Nicht in Excel nur Das geht in Libre Office Calc auch aber viel einfacher, Zellen formatieren, Datum, unten TTT.MMM.TT eintippen und mit ok abschliessen.

Avatar
Katharina B.
08.07.2015
Hmmm...geht das nicht in Excel 2016 (Trial)? Steht nur #NAME? habs glaubs schon selber gefunden, Excel ist in ENG, dann müsste die Formel wahrscheinlich auch in ENG sein :-). Kennst sich einer aus, wie die Formel auf ENG heissen muss? Theoretisch.... sollte eine Formel sprachunabhängig sein. Leider ist dies beim Industriestandard lulz (MS Office), der in zahlreichen grossen, internationalen Firmen verwendet wird, nicht der Fall. Ich habe soeben mit Excel 2010 (US-EN Version) die von Gabi genannte Formel kurz ausprobiert. Excel ist dabei nur darin exzellent, darauf hinzuweisen, dass in der Formel ein Syntaxfehler bestünde. Bei meiner Office Version ist das gesamte Language Packet für Deutsch installiert. Dass sich eine Formel auch den Benutzereinstellungen für die Datumsanzeige anpassen sollte, nur nebenbei angemerkt. Gemäss Microsoft muss die default language Einstellung umgeschaltet werden, um eine in Deutsch geschriebene Formel bearbeiten zu können. Das heisst, dass intern Formeln nicht sparchunabhängig gespeichert sind, sondern in der Sprache, in der sie geschrieben wurden und der Excel Formelinterpreter nicht einmal die Metadaten des Worksheets hinzuzieht. In den Metadaten ist die Sprache aber enthalten. praktisch bedeutet dies, dass, wenn in einer grossen Firma, wo der Excel Formel Crack für bilanzfrisierendes in Wollerau sitzt, das Worksheet weder vom Kollegen in Genf und noch viel wichtiger in Delaware verwendet werden kann. In Essenz müsste eigentlich von einem professionellen Officepacket zu diesem Preis zu erwarten sein, dass grundsätzliche Dinge wie sprachunabhängige Datenmodellierung gelöst sind. Solche Modellierungsfehler bewirken in Informatikschulen, die den Namen verdienen, Minuspunkte bei den Examen, bzw. bei konsistenter Missachtung das Rausfliegen von der Schule. Aber eben, selbst Zeitzonen, bzw. die zeitzonengerechte Speicherung von Datum, Uhrzeit und Zeitstempel scheint bis zum heutigen Tag Verständnisprobleme zu verursachen. So, fertig lulz rant. Frage: Wie ist das in Open Office bzw Libreoffice gelöst? Kann eine in Deutsch geschriebene Formel direkt in einer Englischen Installation (als Beispiel) genutzt werden?