Tipps & Tricks 06.07.2000, 22:15 Uhr

Ist dies ein Virus?

Ich habe irgendwo gelesen, dass einer der am häufigsten anzutreffenden Viren der «Form Virus» ist, der das System verlangsamt. Und er könne leicht daran erkannt werden, dass beim Aufruf des DOS Befehls «MEM» der konventionelle Speicher nicht mehr mit 640 Kbyte, sondern mit 639 KByte angegeben wird. Nun habe ich das bei mir (Win95) nachgeprüft und mit Schrecken festgestellt, dass mein konventioneller Speicher bloss 636 KByte ausweist! Bin ich nun hoffnungslos mit mehreren Viren befallen? Mein System ist allgemein ziemlich langsam geworden. Doch als ich noch gestern einen totalen Virencheck über alle Dateien mit Norton 2000 (auf 26. Juni updated) gemacht habe, wurde nichts gefunden. Woran könnte es nun liegen, dass mein PC so langsam ist und dass ich nur 636 KByte konventionellen Speicher habe? Und noch was: Ich kann meinen PC nicht mehr richtig herunterfahren, d.h. die Anzeige «Sie können Ihren Computer nun abstellen» erscheint nicht mehr, stattdessen startet er neu auf. Können die beiden Probleme irgendwie zusammenhängen?
Die Grösse des konventionellen Speichers alleine muss kein zwingender Hinweis auf Viren-Aktivität sein. Je nachdem, was in den Startdateien AUTOEXEC.BAT und CONFIG.SYS geladen wird, wird eben einem System etwas oder weniger konventioneller Speicher verbraucht. Der Form-Virus - übrigens einer der wenigen, der Schweizer Ursprungs ist - hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Er war zu DOS-Zeiten ziemlich häufig. Heute findet man ihn meist nur noch in alten Disketten-Beständen. Wenn Ihr System damit [1] befallen wäre, würde Norton Antivirus diesen bestimmt problemlos aufspüren können. Um Norton's Ergebnisse zu verifizieren, empfehlen wir Ihnen, es einmal mit F-Prot zu versuchen. Wie das geht, lesen Sie beispielsweise im folgenden Kummerkasten-Artikel [2], der zwar von einem anderen Problem handelte, aber zeigt, wo und wie Sie gratis an F-Prot kommen.
Zum Problem der Langsamkeit: Da wir nicht wissen, mit welcher Hardware-Konfiguration Ihr System ausgestattet ist, können wir nur mutmassen. Ist Ihre Festplatte beinahe voll? Löschen Sie zwischendurch überflüssige Dateien, wie im Februar-Heft [3] beschrieben? Haben Sie die Harddisk lange nicht mehr optimiert/defragmentiert? Haben Sie viele Programme oder Schriftarten installiert, die nun die Windows-Registry belasten? Stossen in Ihrem System der Prozessor oder der Arbeitspeicher allmählich an ihre Grenzen? All dies können Gründe dafür sein, dass ein PC mit der Zeit immer langsamer wird. Wenn ein frisch upgedateter Norton und ein Scan mit F-Prot keine Viren findet, dann muss die schlechte Performance Ihres Systems andere Gründe haben. Norton benötigt übrigens selber auch noch System-Resourcen.
Last but not least: Was das Herunterfahren betrifft, liegt im PCtip-Kuka (Kummerkasten) sogar bereits eine Antwort parat [4].


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.