Windows 11 in Oracle VirtualBox installieren

Einstellungen in der VirtualBox

Schalten Sie die klemmende virtuelle Maschine aus. Nur so sind die betroffenen Einstellungen wie folgt editierbar. In VirtualBox klicken Sie die betroffene VM an und gehen zu Ändern. Klicken Sie den Bereich System an. Im Reiter Hauptspeicher sollten Sie wenn möglich 8192 MB (das sind 8 GB) einstellen, auch wenn es angeblich mit 4 GB funktionieren soll. Stellen Sie gleichenorts sicher, dass EFI aktivieren angehakt ist.
Die ersten Einstellungen sind gesetzt und geprüft
Quelle: PCtipp.ch
Wechseln Sie bei System zum Reiter Prozessor. Hier müssen mindestens zwei Prozessoren aktiviert sein (mehr ist meist nicht nötig).
Zwei (2) Prozessoren müssen es sein, sonst klappt es nicht
Quelle: PCtipp.ch
Nun gehts zum Bereich Anzeige. Hier dürfte mindestens eine der Ursachen liegen, weil die Standardeinstellungen anders sind: Aktivieren Sie zuerst (!) bei Beschleunigung die Option 3D-Beschleunigung aktivieren. Erst jetzt lässt sich oben der Grafikspeicher auf 256 MB erhöhen. Tun Sie das. Bei Grafik-Controller lassen Sie die Einstellung bei VBoxSVGA.
Erst 3D-Beschleunigung aktivieren, anschliessend oben den Grafikspeicher auf 256 MB erhöhen
Quelle: PCtipp.ch
Wechseln Sie nun zum Bereich Massenspeicher und klicken Sie die virtuelle Festplatte (jene mit der Endung .vdi) an.  Die Grösse muss mindestens 64 GB betragen. Auf dem System der Autorin war jeweils standardmässig schon 80 GB gewählt; damit sind Sie auf der sicheren Seite. Eine bestehende virtuelle Festplatte können Sie nicht ändern. Falls der Wert kleiner als 64 GB ist, erstellen Sie die virtuelle Festplatte (oder gleich die virtuelle Maschine) neu und wählen Sie für die Festplatte einen Mindestwert von 64 GB (80 ist besser).
Ist meist schon passend eingestellt. 64 GB müssen es mindestens sein, 80 ist noch besser
Quelle: PCtipp.ch
Klicken Sie auf OK, ist dieser Teil erledigt. Obiges ist jedoch nur die halbe Miete. Sie müssen nun während der Windows-11-Installation in dieser virtuellen Maschine noch etwas tricksen.



Kommentare

Avatar
Geoffrey
06.01.2022
Es gibt noch einen anderen Weg der etwas einfacher ist, ohne jegliche Fummelei. Microsoft stellt für Entwickler ein paar verschiedene virtuelle Windows 11 Enterprise Images bereit. Für Virtualbox gibt es auch eines. Downloaden, importieren, fertig. Ich habe es auf meinem "nicht tauglichen" PC ausprobiert, läuft wunderbar ohne jegliche Reklamationen. Sofern man noch irgend einen unbenutzten Key hat, W7, W8 etc, kann man mit diesem aktivieren und hat dann das dazu passende W11. Ohne Aktivierung läuft es bis etwa Ende Jahr. Bei mir gab es gemäss meinem Key ein W11 Pro daraus. Das ging so: Ich hatte schon ein aktiviertes W10 Pro in Vrtualbox, Benutzer mit Microsoft login. Denselben Benutzer erstellte ich im W11. Microsoft hat mich gefragt ob aktiviert werden soll, mit JA war es dann erledigt und nach Neustart war es eine Pro Version. Geoffrey https://developer.microsoft.com/de-de/windows/downloads/virtual-machines/ https://www.zdnet.com/article/microsoft-make-free-windows-11-enterprise-virtual-machine-available-for-download/

Avatar
Gaby Salvisberg
06.01.2022
Hallo Geoffrey Danke für den Hinweis! Aufgepasst: Dort steht "Diese VM läuft am 9.1.2022 ab". Und es hat dann auch noch Sachen wie ein SDK, VisualStudio usw. drin, was manchen Normaluser irritieren könnte. Herzliche Grüsse Gaby

Avatar
aytscharbi
06.01.2022
Evtl. müsste zusätzlich, falls der Host-PC nicht über eine Win11 kompatible CPU verfügt, noch ein weiterer "Bypass" in die Registry eingepflegt werden: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup\LabConfig\BypassCPUCheck aytscharbi

Avatar
Geoffrey
07.01.2022
Aufgepasst: Dort steht "Diese VM läuft am 9.1.2022 ab". Und es hat dann auch noch Sachen wie ein SDK, VisualStudio usw. drin, was manchen Normaluser irritieren könnte. Das Datum hat mich auch atwas stutzig gemacht. Als ich das Angebot anschaute vor etwa drei Wochen war ein Hinweis dabei, dass man diese Version bis (genaues Datum weiss ich nicht mehr) Herbst 2022 benutzen könne. Es könnte auch sein, dass der Download nacher nicht mehr geht. Ich nehme an, wenn man mit eigenem Key aktiviert hat wird es immer laufen. Ich sehe ja dann was am 10.1.2022 passiert. Und die Beigaben sind enorm umfangreich. Man kann alles deinstallieren was nicht gewünscht ist, geht schnell. Am schluss hatt meine Virtuelle Disk noch 20Gb, ist dynamisch und belegt physisch genau soviel. @aytscharbi nein, muss man nicht. Vielleicht ist das im Image schon vorgegeben, jedenfalls läuft es so wie von MS bekommen, ohne zusätzlich Manipulationen wegen "unsupported". geoffrey

Avatar
aytscharbi
07.01.2022
@Geoffrey Einverstanden, bei einem Win11 Image braucht's keine "Zutaten"... das hat ja den Setup Prozess schon erfolgreich durchlaufen. Warum auch immer, Microsoft testet nur während des Installationsprozesses die offiziellen Anforderungen für Windows 11. Einmal installiert, läuft Win11 dann ganz ungeniert. aytscharbi

Avatar
Geoffrey
11.01.2022
Neue Info über das beschriebene Ablaufdatum 9.1.2022 der Microsoft Downloads: Meine Version in Virtualbox läuft immer noch am 11.1.22. Auf der englischen Downloadsite gibt es eine neue Versin die am 4.3.22 abläuft. (This VM will expire on March 4, 2022). Die deutsche Seite ist noch nicht angepasst. Es steht da: Diese VM läuft am 9.1.2022 ab. Und wenn ein Amerikaner schreibt "9.1.2022", weiss man nicht so genau, meint er Januar oder September. Was nach dem Ablaufdatum wirklich passiert, weiss man nicht, jedenfalls habe ich keine Hinweise gefunden. Dass meine Version 9.1.22 immer noch läuft, dürfte damit zu tun haben, dass ich mit einem Pro Key aktiviert habe. geoffrey