Windows 11 in Oracle VirtualBox installieren

Einstellungen bei der Installation

Starten Sie die betroffene virtuelle Maschine und beginnen Sie die Installation, bis Sie auf die erwähnte Fehlermeldung stossen, dass Windows 11 nicht ausgeführt werden könne.
Klicken Sie darin in der oberen linken Ecke aufs blaue Pfeil-Symbol (A). Drücken Sie nun die Tastenkombination Shift+F10. Jetzt öffnet sich eine Eingabeaufforderung (B). Tippen Sie in dieser regedit ein und drücken Sie Enter. Navigieren Sie darin zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup. Klicken Sie mit rechts auf den Zweignamen Setup und wählen Sie Neu/Schlüssel.
Klicken Sie in der Meldung auf den Zurück-Pfeil (A), anschliessend starten Sie mit Shift+F10 eine Eingabeaufforderung und rufen darin regedit auf (B)
Quelle: PCtipp.ch
Benennen Sie den neuen Unterzweig LabConfig. Klicken Sie mit rechts auf LabConfig, gefolgt von Neu/DWORD-Wert (32-bit). Benennen Sie den Eintrag BypassTPMCheck und verpassen Sie ihm nach einem Doppelklick den Wert 1. Auf dieselbe Weise erstellen Sie via Rechtsklick und Neu/DWORD-Wert (32-bit) noch den Eintrag BypassRAMCheck (wieder mit Wert 1) und BypassSecureBootCheck (erneut mit Wert 1). Jetzt wichtig: Damit die temporär für diese Installationsumgebung gesetzten Einträge wirken, dürfen Sie die virtuelle Maschine jetzt nicht beenden oder neu starten! Fahren Sie wie nachfolgend beschrieben fort.
So sehen die Registry-Einträge der Installationsumgebung aus
Quelle: PCtipp.ch
Sind die Einträge gesetzt? Schliessen Sie das Fenster mit dem Registry-Editor übers rote X-Symbol in seiner oberen rechten Ecke. Das Kommandozeilenfenster verlassen Sie, indem Sie darin exit eintippen und Enter drücken. Falls Sie noch die Fehlermeldung («kann nicht ausgeführt werden») sehen, holen Sie den Zurück-Klick aufs blaue Pfeilsymbol in der Dialogbox nach. Nun sollten Sie wieder auf einem Dialog stehen, der beim nächsten Klick die Installation erlaubt. Klicken Sie also auf Weiter oder Jetzt installieren, erscheinen die Lizenzbedingungen. Das ist das Zeichen dafür, dass Sie es geschafft haben. Ab hier installieren Sie Windows 11 ganz wie gewohnt.
Vergessen Sie nach erfolgter Installation nicht, in der virtuellen Maschine via Geräte/Optische Laufwerke/Gasterweiterungen einlegen die Gasterweiterungen zu installieren, damit Sie per Maus nahtlos zwischen echtem und virtuellen PC wechseln können.



Kommentare

Avatar
Geoffrey
06.01.2022
Es gibt noch einen anderen Weg der etwas einfacher ist, ohne jegliche Fummelei. Microsoft stellt für Entwickler ein paar verschiedene virtuelle Windows 11 Enterprise Images bereit. Für Virtualbox gibt es auch eines. Downloaden, importieren, fertig. Ich habe es auf meinem "nicht tauglichen" PC ausprobiert, läuft wunderbar ohne jegliche Reklamationen. Sofern man noch irgend einen unbenutzten Key hat, W7, W8 etc, kann man mit diesem aktivieren und hat dann das dazu passende W11. Ohne Aktivierung läuft es bis etwa Ende Jahr. Bei mir gab es gemäss meinem Key ein W11 Pro daraus. Das ging so: Ich hatte schon ein aktiviertes W10 Pro in Vrtualbox, Benutzer mit Microsoft login. Denselben Benutzer erstellte ich im W11. Microsoft hat mich gefragt ob aktiviert werden soll, mit JA war es dann erledigt und nach Neustart war es eine Pro Version. Geoffrey https://developer.microsoft.com/de-de/windows/downloads/virtual-machines/ https://www.zdnet.com/article/microsoft-make-free-windows-11-enterprise-virtual-machine-available-for-download/

Avatar
Gaby Salvisberg
06.01.2022
Hallo Geoffrey Danke für den Hinweis! Aufgepasst: Dort steht "Diese VM läuft am 9.1.2022 ab". Und es hat dann auch noch Sachen wie ein SDK, VisualStudio usw. drin, was manchen Normaluser irritieren könnte. Herzliche Grüsse Gaby

Avatar
aytscharbi
06.01.2022
Evtl. müsste zusätzlich, falls der Host-PC nicht über eine Win11 kompatible CPU verfügt, noch ein weiterer "Bypass" in die Registry eingepflegt werden: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup\LabConfig\BypassCPUCheck aytscharbi

Avatar
Geoffrey
07.01.2022
Aufgepasst: Dort steht "Diese VM läuft am 9.1.2022 ab". Und es hat dann auch noch Sachen wie ein SDK, VisualStudio usw. drin, was manchen Normaluser irritieren könnte. Das Datum hat mich auch atwas stutzig gemacht. Als ich das Angebot anschaute vor etwa drei Wochen war ein Hinweis dabei, dass man diese Version bis (genaues Datum weiss ich nicht mehr) Herbst 2022 benutzen könne. Es könnte auch sein, dass der Download nacher nicht mehr geht. Ich nehme an, wenn man mit eigenem Key aktiviert hat wird es immer laufen. Ich sehe ja dann was am 10.1.2022 passiert. Und die Beigaben sind enorm umfangreich. Man kann alles deinstallieren was nicht gewünscht ist, geht schnell. Am schluss hatt meine Virtuelle Disk noch 20Gb, ist dynamisch und belegt physisch genau soviel. @aytscharbi nein, muss man nicht. Vielleicht ist das im Image schon vorgegeben, jedenfalls läuft es so wie von MS bekommen, ohne zusätzlich Manipulationen wegen "unsupported". geoffrey

Avatar
aytscharbi
07.01.2022
@Geoffrey Einverstanden, bei einem Win11 Image braucht's keine "Zutaten"... das hat ja den Setup Prozess schon erfolgreich durchlaufen. Warum auch immer, Microsoft testet nur während des Installationsprozesses die offiziellen Anforderungen für Windows 11. Einmal installiert, läuft Win11 dann ganz ungeniert. aytscharbi

Avatar
Geoffrey
11.01.2022
Neue Info über das beschriebene Ablaufdatum 9.1.2022 der Microsoft Downloads: Meine Version in Virtualbox läuft immer noch am 11.1.22. Auf der englischen Downloadsite gibt es eine neue Versin die am 4.3.22 abläuft. (This VM will expire on March 4, 2022). Die deutsche Seite ist noch nicht angepasst. Es steht da: Diese VM läuft am 9.1.2022 ab. Und wenn ein Amerikaner schreibt "9.1.2022", weiss man nicht so genau, meint er Januar oder September. Was nach dem Ablaufdatum wirklich passiert, weiss man nicht, jedenfalls habe ich keine Hinweise gefunden. Dass meine Version 9.1.22 immer noch läuft, dürfte damit zu tun haben, dass ich mit einem Pro Key aktiviert habe. geoffrey