Tipps & Tricks 31.07.2003, 15:30 Uhr

Arbeiten mit Stripesetvolumes

Können bei Windows XP Festplatten wie bei Windows NT «gestriped» werden?
Das Erstellen eines Stripeset ist möglich. Stripesetvolumes bieten von allen Verfahren in Windows XP Professional die beste Leistung. In einem Stripesetvolume werden die Daten in Einheiten von jeweils 64 KB gleichmässig auf alle physischen Datenträger verteilt. Da alle Festplatten innerhalb eines Stripesetvolumes sich wie eine einzige Festplatte verhalten, kann Windows XP Professional E/A-Befehle gleichzeitig an alle Festplatten wiedergeben und verarbeiten. So kann durch den Einsatz von Stripesetvolumes die Geschwindigkeit der System-E/A erhöht werden.
Stripesetvolumes werden erstellt, indem freie Speicherbereiche mehrerer Festplatten (2 bis 32) in einem grossen logischen Volume zusammengefasst werden. Wenn bei einem der Datenträger in einen Stripesetvolume ein Fehler auftritt, gehen die Daten jedoch auf dem gesamten Volume verloren. Zudem können Stripesetvolumes nicht erweitert werden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.