Tipps & Tricks 08.02.2002, 18:30 Uhr

TV/Radio-Karte und USB/Seriell-Adapter lassen sich nicht in Windows Me einbinden

Ich habe im Abstand von einer Woche versucht, zunächst eine TV/Radio-Karte und dann einen USB/Seriell-Adapter zu installieren. Hardwaremässig funktionierte dies auch einwandfrei (Einbau), jedoch stellte bei der Installation der jeweiligen Gerätetreiber von CD-ROM, bzw. Diskette, der «Assistent für Gerätetreiber-Updates» nach kurzem Anlauf seinen Betrieb ein, ohne dass die Treiber installiert wurden. Der berühmte «Affengriff» ergab die Erkenntnis: «... reagiert nicht». Ich verwende als Betriebssystem Windows ME und habe es auch bereits mit einer Neu-Installation (als Update) versucht, leider ohne Erfolg. Und nun bin ich mit meinem Latein am Ende, zumal ich mir eigentlich einen Umstieg auf Windows XP ersparen wollte. Oder wird mir evtl. nichts anderes übrig bleiben?
Solange für Ihre Hardware-Komponenten Treiber für Windows Me vorhanden sind, ist ein Update auf Windows XP sicher nicht nötig. Wahrscheinlich liegt ein Hardwarekonflikt vor, das heisst, dass die neuen Komponenten (ich habe da vor allem die Kombikarte TV/Radio im Visier) mit bereits eingebauten Probleme machen (Stichwort IRQ-Verteilung [1] ) oder sogar schon zwischen dem USB/Seriell-Adapter und der TV/Radio-Karte Probleme auftauchen. Der erste Schritt zur Problemlösung ist sicher einmal, unter Start/Einstellungen/Systemsteuerung/ die Systemanzeige aufzurufen (Icon System). Dort gehen Sie in den Geräte-Manager und notieren sich, ob eine Komponente mit einem gelben Ausrufezeichen markiert ist. Ist dies der Fall, so hat Windows zwar das Gerät erkannt, jedoch lassen sich die Treiber nicht richtig installieren. Notieren Sie sich die Problemfälle und löschen Sie die allfällig als fehlerhaft markieten Komponenten aus dem Geräte-Manager. Dann klicken Sie (immer noch im Geräte-Manager) auf die Option "Modelle nach Typ anzeigen" und klicken dann im unteren Abschnitt auf "Eigenschaften". Nun zeigt Ihnen Windows an, welches Geräte welchen IRQ besetzt. Auch die E/A- sowie die DMA-Angaben sind von Belang, wenn auch nicht so wichtig, wie die IRQ-Einträge. Schreiben Sie diese Infos auf. Fürs weitere Vorgehen sind diese Infos nützlich.
Soweit zur ersten Analyse. Besorgen Sie sich nun im Internet vor allem für die TV/Radio-Karte die neusten Treiber und lesen die dem Treiber beiliegende Datei Readme.txt durch - falls vorhanden. Speichern Sie den Treiber auf die Festplatte in einen Ordner wie C:\Treiber oder ähnlich. Sollte der Treiber als ausführbahre EXE-Datei (z.B. Treiber.exe) vorhanden sein, so führen Sie ihn aus und befolgen die Anweisungen auf dem Bildschirm. Meist muss der Treiber aber in einen Ordner entpackt (entzippt) werden. Haben Sie das gemacht, so fahren Sie den PC herunter und wieder hoch. Beim nächsten Aufruf von Windows Me sollte - wenn Sie vorher die fehlerhaften Geräte aus dem Geräte-Manager entfernt haben - Windows die treiberlosen Hardware-Komponenten aufspüren und Sie dann auffordern, einen Ordner anzugeben, wo sich die jeweiligen Treiber befinden. Geben Sie dann den Ordner an, den Sie vorher erstellten. Findet Windows Me beim Start nicht einmal die erwähnte Hardware, so starten Sie in der Systemsteuerung den Hardware-Assistenten (Icon Hardware) und lassen Windows einen Plug & Play-Scan durchführen (selbständiges Erkennen neuer Hardware). Auch hier geben Sie dann manuell den Ordner an, wo sich die neusten Treiber befinden. Funktioniert diese Vorgehensweise nicht, so müssen Sie leider mehr Aufwand betreiben, um die Komponenten zum Laufen zu bringen. Sie kommen dann wahrscheinlich nicht darum herum, nicht unbedingt notwendige Komponenten zuerst aus dem Computer zu entfernen (Soundkarte, DVD-Karte, usw.) und dann zuerst einmal die TV/Radio-Karte zu installieren, dann die Soundkarte usw. Im PCtip Nummer 12/2000 ist dieses Vorgehen Schritt für Schritt beschrieben. Sie können sich diesen Artikel als PDF-Datei herunterladen und mit dem Adobe Acrobat Reader [2] ausdrucken [3] .


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.