Tests 11.08.2014, 06:05 Uhr

LG G Watch und Android Wear im Test

Dank dem neuen Google-Betriebssystem Android Wear ist die LG G Watch zu mehreren Android-Smartphones kompatibel. PCtipp hat LGs neue Smartwatch einem mehrtägigen Alltagstest unterzogen.
LGs G Watch ist die erste Smartwatch mit dem neuen Betriebssystem Android Wear
Im Gegensatz zu bisherigen Smartwatches unterstützt die LG G Watch sehr viele Android-Smartphones ab Android 4.3. Für das neue Uhren-Betriebssystem Android Wear gibt es keinen Play Store: Android Wear ist sozusagen die erweiterte App-Schnittstelle auf der Uhr. Die zu Android Wear kompatiblen Apps werden dabei ganz normal auf dem Smartphone installiert.
Das Design und die Verarbeitung ist LG grundsätzlich gelungen, auch wenn die Uhr auf schmalen Handgelenken etwas klobig wirken kann. Das Display spiegelt leicht. Die Helligkeit hätte ein bisschen stärker ausfallen dürfen.

Ersteinrichtung

Die erstmalige Inbetriebnahme kostete ein wenig Nerven. Zur Ersteinrichtung muss man sich die App Android Wear auf das kompatible Android-Handy herunterladen. Diese führt anschliessend durch die ersten Schritte und scannt nach dem Smartphone.
Die Android Wear App:
Die Android Wear App zickte beim ersten Pairing-Versuch ein wenig rum, gegebenenfalls müssen Google Apps aktualisiert werden
Quelle: IDG
Unsere Test-Smartphones (HTC One, Samsung Galaxy S5 und Nexus 5) wurden bei der Erstanmeldung zunächst nicht von der Smartwatch entdeckt. Treten solche Probleme auf, sollte man primär sicherstellen, ob die Google-Apps (wie Google-Suche und Google Now und Play-Dienste) auf dem neusten Stand sind und gegebenenfalls Android Wear neu installieren.
Nächste Seite: Vorteile von Android Wear

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.