Nexus 9 im Test: Das erste iPad mit Android?

Android 5.0 Lollipop im Detail

Android 5.0 Lollipop im Detail

Die neue Android-Version 5.0 alias Lollipop stellt einen der grössten Versionssprünge in der Geschichte von Android dar. Die Nutzeroberfläche wurde komplett überarbeitet und den neuen Design-Richtlinien namens «Material Design» angepasst. Dialoge oder Schaltflächen sollen sich wie physische Materialien anfühlen, was Google unter anderem mit feinen Schattierungen und Animationen erreichen will. Die Oberfläche reagiert zudem sichtbar auf Interaktionen. Trotzdem bleibt das Android-UI auch in Lollipop sehr schlicht, die Farbe Weiss dominiert viele Bereiche.
Schlicht: Das App-Menü unter Android 5.0
Quelle: hw/IDG
Optisch neu gestaltet wurden unter anderem auch die drei virtuellen Haupttasten, die nun einfache geometrische Formen darstellen (Dreieck, Kreis und Viereck), die Funktion bleibt aber die gleiche. Die Anzeige der zuletzt geöffneten Anwendungen wurde optisch aufgewertet und erlaubt jetzt ein schnelleres (und vor allem cooleres) Wechseln zwischen Apps.
Die Anzeige der geöffneten Apps wurde optisch aufgemotzt
Quelle: hw/IDG
Überarbeitet wurden auch die Benachrichtigungen, die neu zentral auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden. Praktisch: Man kann gezielt steuern, von welchen Apps man Benachrichtigungen anzeigen lassen will oder eben nicht. Zudem kann man neu jederzeit in einen der drei Modi «Alle», «Keine» oder «Wichtige» umschalten, um entsprechend mit Benachrichtigungen versorgt zu werden. Durch Wischen vom oberen Bildrand mit zwei Fingern erreicht man ausserdem jetzt ein Schnellzugriffsmenü, über das z.B. Funkverbindungen gesteuert oder die Taschenlampe aktiviert werden können.
Das neue Benachrichtigungscenter mit Schnellzugriffen
Quelle: hw/IDG
Zu den interessanten Neuerungen zählt ein Energiesparmodus, der auf Wunsch bei niedrigem Akkustand automatisch einspringt. Dieser drosselt die Leistung des Prozessors und minimiert Hintergrundprozesse. So soll die Laufzeit um bis zu 90 Minuten verlängert werden können. Ist der Akkustand tief, schlägt Android automatisch vor, den Energiesparmodus zu aktivieren. Ist dieser aktiv, merkt man dem Gerät die gedrosselte Leistung sofort an. Apps brauchen deutlich länger zum starten, das Wechseln zwischen Anwendungen gelingt weit weniger flüssig.
Auf der nächsten Seite: Akkulaufzeit, Preise und Versionen, Fazit


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.