Tests 07.09.2015, 10:55 Uhr

Edge, Chrome und Firefox im Speed-Test

Der schönste Browser nützt nichts, wenn man sich beim Ansurfen einer Seite einen Schluck Kaffee zur Pausenüberbrückung gönnen kann. Wir wollten es wissen: Wie schnell ist eigentlich Microsofts Edge-Browser im Vergleich zu Chrome und Firefox?
Microsoft hat mit Windows 10 den neuen Browser «Edge» ins Leben gerufen. Dank schlankeren Designs und besserer Engine können wir uns endlich vom Internet Explorer verabschieden: Doch wie schlägt sich Microsofts neuer Browser im Vergleich zu Chrome und Firefox? Wir wollten es wissen und haben dazu einige Geschwindigkeitstests und theoretische Benchmarks durchgeführt. Das Resultat erstaunt. Für den Real-Speed-Test haben wir jedes Mal den jeweiligen Browser neu gestartet und den Cache vor dem erneuten Seitenaufruf geleert. Die verstrichene Zeit bis zur Host-Auflösung wurde mit einer Stoppuhr in Millisekunden gemessen. Um etwaigen Ungenauigkeiten Rechnung zu tragen, wurden zum Schluss die Durchschnittswerte der mehrmaligen Versuche protokolliert. 
Versuch 1 0,735 s 3 s 0,432 s
Versuch 2 2 s 0,679 s 0,72 s
Versuch 3 0,432 s 0,749 s 0,804 s
Durchschnitt 1,056 s 1,476 s 0,652 s
Versuch 1 0,735 s 3 s 0,432 s
Versuch 2 2 s 0,679 s 0,72 s
Versuch 3 0,432 s 0,749 s 0,804 s
Durchschnitt 1,056 s 1,476 s 0,652 s
Beim Ansurfen von Facebook.com gewinnt Edge.
Versuch 1 1,095 s  5,065 s 0,785 s
Versuch 2 0,427 s 0,637 s 0,547 s
Versuch 3 0,725 s 4,156 s 0,488 s
Durchschnitt 0,749 s 3,286 s 0,607 s
Versuch 1 1,095 s  5,065 s 0,785 s
Versuch 2 0,427 s 0,637 s 0,547 s
Versuch 3 0,725 s 4,156 s 0,488 s
Durchschnitt 0,749 s 3,286 s 0,607 s
Edge surft PCtipp.ch fast gleich schnell wie Chrome an.
Versuch 1 2,657 s  8,483 s 0,912 s 
Versuch 2 1,590 s 1,392 s 8,440 s
Versuch 3 2,238 s 4,018 s  0,967 s
Durchschnitt 2,161 s 4,631 s 3,439 s
Versuch 1 2,657 s  8,483 s 0,912 s 
Versuch 2 1,590 s 1,392 s 8,440 s
Versuch 3 2,238 s 4,018 s  0,967 s
Durchschnitt 2,161 s 4,631 s 3,439 s
Den OnlinePC öffnet Chrome am liebsten und offenbar am schnellsten.
Versuch 1 4,99 s  6,347 s 3,607 s 
Versuch 2 2,477 s 4,749 s 2,058 s
Versuch 3 3,583 s 1,877 s  1,390 s
Durchschnitt 3,683 s 4,324 s 2,352 s
Versuch 1 4,99 s  6,347 s 3,607 s 
Versuch 2 2,477 s 4,749 s 2,058 s
Versuch 3 3,583 s 1,877 s  1,390 s
Durchschnitt 3,683 s 4,324 s 2,352 s
Die etwas träge Microsoft-Seite wird wohl von Edge bevorzugt. 
Erstes Fazit: Edge liegt beim Ansurfen von Seiten knapp in Führung. Der Firefox zeigte im Testlauf des Öfteren langsame Initialstarts. Chrome ist unbestritten fast gleich schnell wie Edge – allerdings nur dann, wenn man nicht zu viele Browser-Erweiterungen installiert.
Zur Testumgebung: Getestet wurde auf einem Desktop-Rechner (i7-5960X mit 16 GB RAM) und drahtgebundener UPC-Cablecom-Internetanbindung (50 Mbit/s) unter Verwendung eines stabilen OpenDNS-Eintrags. Die Performance-Tests durchliefen die drei Browser (Firefox, Chrome und Edge) in der jeweils aktuellen Version. Browser-Erweiterungen wurden dazu keine installiert. 
Doch zeigt sich in der Theorie ein ähnliches Bild? Dazu haben wir zwei Browser-Benchmarks durchrasseln lassen und nochmals verglichen. 
Nächste Seite: Browser-Leistung in der Theorie

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Avatar
Nebuk
07.09.2015
Nachdem Operas eigene Engine aufgegeben und auf den Zug von WebKit (Chrome und Safari) aufgesprungen hab ich Opera als zweitbrowser entfernt. Seit da ist halt Browser die #1 und der portable Firefox ist nachgerückt. @Simon Gröflin Die Tabelle "Facebook.com" stimmt nicht ganz. Zum einen ist dort beim Resultat unten zweimal ein Sekundenzeichen drinnen (Edge), dafür fehlt es oben beim Edge. Zum anderen ergibt der Mittelwert von Edge Browser in der selben Tabelle 0.1948 Sekunden. 0.432 + 0.072 + 0.0804 (Sekunden jeweils) => 0.5844 Sekunden Ziemlich beeindruckend schnell :) Bei der Tabelle "PCtipp.ch" fehlt in der ersten Reihe beim Edge auch ein Sekundenzeichen.

Avatar
Simon Gröflin
07.09.2015
Danke für den netten Hinweis! Hm.. Ich war wohl schon immer Zahlenlegastheniker. Da ist mir beim Übertragen der Tabelle ein Fehler passiert. Ist korrigiert, merci. Ja, Opera hätte man tatsächlich auch einmal zum Vergleich beiziehen können. Hab jetzt gar nicht geschaut, welche Browser gemäss Statcounter im Moment häufig genutzt werden. Das sind aber im Wesentlichen schon Firefox und Chrome (und IE). Wollte primär mal den Edge-Browser testen bzw. vergleichen. LG Simon

Avatar
kut
07.09.2015
Interessant Aber was nützt mir die kaum merkbare bessere Geschwindigkeit, wenn bei Verwendung des Chrome Browsers der Akku meines Notebooks eine Stunde früher ausgeht? http://www.pctipp.ch/tests/web-dienste/artikel/diese-browser-nuckeln-am-notebook-akku-82922/

Avatar
Nebuk
07.09.2015
Die Akkulaufzeit bei meinem Notebook ist mir egal. Ob der Notebook nun 12 Stunden oder bloss 10 Stunden ohne Stromversorgung beim Surfen auskommt. So lange ist man ohnehin kaum am Stück dran. Aber ich weiss schon, dass mein Notebook bisschen mehr Laufzeit besitzt und es nicht die Norm ist. Beim Safari kommt es einem vielleicht nur so vor, dass der Akku länger hält. Denn wenn man den Safari nutzen muss, zählt man die Minuten bis man ihn endlich wieder schliessen kann ;-P

Avatar
Abarth
08.09.2015
Irgendwie interessant.... Edge ist zwar durchweg schneller, aber man kommt (unterschwellig) zum Schluss dass Chrome besser ist. Und zwar weil das neuste Release noch zu "jung" ist und sich noch bessern kann. Dabe ist es doch genau so wahrscheinlich, dass sich Edge noch bessern kann...der MS Browser ist noch gar grün hinter den Ohren.

Avatar
kut
08.09.2015
Die Akkulaufzeit bei meinem Notebook ist mir egal. Ob der Notebook nun 12 Stunden oder bloss 10 Stunden ohne Stromversorgung beim Surfen auskommt. So lange ist man ohnehin kaum am Stück dran. Aber ich weiss schon, dass mein Notebook bisschen mehr Laufzeit besitzt und es nicht die Norm ist. Beim Safari kommt es einem vielleicht nur so vor, dass der Akku länger hält. Denn wenn man den Safari nutzen muss, zählt man die Minuten bis man ihn endlich wieder schliessen kann ;-P Edge kenne ich nicht. Mit den IE- und Chrome-Browsern bin ich noch nie warm geworden. Und weshalb Safari schlecht sein soll, ist mir ein Rätsel.

Avatar
kut
08.09.2015
Die Akkulaufzeit bei meinem Notebook ist mir egal. Ob der Notebook nun 12 Stunden oder bloss 10 Stunden ohne Stromversorgung beim Surfen auskommt. So lange ist man ohnehin kaum am Stück dran. Aber ich weiss schon, dass mein Notebook bisschen mehr Laufzeit besitzt und es nicht die Norm ist. [...] Mich würde brennend interessieren, welchen Notebook Du hast. Ich kenne keinen, dessen Akku 12 Stunden durchhält.

Avatar
Nebuk
08.09.2015
Bei meinem Notebook handelt es sich um ein Samsung Ativ Book 8, Modell 80Z5E. Beinhaltet ein i7 Prozessor der dritten Generation und im Originalzustand eine HDD mit 1 TB Speicher. Im Idle Modus läuft der Notebook gemäss notebookcheck.com 12 Stunden 49 Minuten. Dies aber bei niedrigster Helligkeitsstufe und deaktiviertem Funkmodul (WLAN und so). Durch den Austausch der HDD (jetzt ist eine SSD mit 500 GB drinnen) ist die Akkulaufzeit nochmals ein Stück angestiegen, so erreiche ich selbst mit aktivem WLAN und geschätzt 10-20% Helligkeit beim Bildschirm sicher die 10 Stunden, je nachdem sogar ein Stück mehr. Oft hält der Akku bei mir eine Woche wenn ich ihn täglich ca. zwei Stunden zum Surfen brauche. Warum Safari schlechter sein soll? Zum einen weil Safari seit einiger Zeit nicht mehr auf Windows weiterentwickelt wird -> Kein Support mehr (hohe Anfälligkeit) Weil es dadurch auch veraltet ist Weil nur zu Apple Universum kompatibel (Synchronisation) Menü-Führung und die Navigation etwas umständlich (bezieht sich nur auf die letzte Windows Version die ich getestet habe) Teilweise etwas langsamer (nicht in jeder Situation) Mehr Platzbedarf wenn mehrere Tabs offen sind (eine ganze Zeile weniger im Gegensatz zu Chrome) Nicht die Auswahl an Addons die es bei Firefox oder Chrome gibt. Für mich noch subjektiv, das Design

Avatar
kenny8165
10.09.2015
Fakten voll egal. Etwas von Microsoft muss schlecht sein Auch ich hatte ein ganz ungutes Gefühl beim Lesen dieses Artikels. Egal wie gut Edge auch abgeschnitten hat, eigentlich war immer ein anderer im Grunde genommen besser. Die gemessenen Werte sind voll egal. Beim Ansurfen von PC-Tipp lernen wir, dass Edge fast so schnell ist wie Chrome - wenn man aber die Werte ansieht, realisiert man völlig erstaunt, dass er schneller ist sowohl in 2 von drei Disziplinen wie im Durchschnitt. T'schudigung aber da war jemand sehr negativ und vor allem sehr un-objektiv beim testen. Nicht wirklich souverän. Da wären gar keine Zahlen notwendig gewesen. Folgende Fazit hätte vollauf gereicht: Ja, Microsoft hat einen neuen Browser. Egal wie er heisst, er kann gar nicht gut sein. Benützt doch einfach am besten mal alle Apple-Produkte und wenn's nicht mehr geht, dann Firefox oder Chrome. Gezeichnet Vollobjektiv-Test GmbH

Avatar
kut
10.09.2015
Aha, im Idle-Modus, der in der Praxis nie vorkommt, dann ist alles klar.