Flyer-Check: Hochspannung bei M-Electronics

HP Envy 17 im Check

Das HP Envy 17 bewegt sich in der oberen Mittelklasse der HP-Laptops. Mit seinem Intel-i7-Prozessor mit 2,4 GHz bringt es ordentlich Leistung auf den Tisch. Gamer dürfen sich dazu über eine dedizierte Grafikkarte in Form einer nVidia GeForce GT 740M mit 2 GB freuen. Für Speedfreaks gibt es ein kleines Manko: keine SSD. Stattdessen ist eine 1-TB-HDD verbaut. An flüchtigem Speicher mangelt es dem Envy 17 nicht. Satte 12 GB DDR3-RAM findet man im Inneren des Geräts.
Grund für den markanten Preissturz dürfte die Ankündigung des neuen HP Envy 17 mit Bewegungssteuerung sein. Der Ausgangspreis ist dabei auch ein wenig hoch angesetzt, doch der 50 % Rabatt bringt ihn auf ein sehr starkes Niveau. Wer also auf Bewegungssteuerung, Touchscreen und Full-HD-Auflösung verzichten kann oder schlicht viel Leistung für wenig Geld sucht, wird hier fündig. Wem Geld nicht so wichtig ist, der wartet wohl besser auf das neue Envy 17, das Ende Oktober erscheinen soll. Die Verarbeitung der Envy-Serie ist zudem im Schnitt besser als bei anderen HP-Modellen.
Auf der nächsten Seite: Spiegelreflexkamera für Einsteiger


Kommentare

Avatar
bueso20
09.10.2013
Samsung Tablet Achtung: das Tablet ist zwar günstig - aber die Kamera hat keinen Fokus: wenn man zB Texte für Evernote fotografisch speichern will: funktioniert nicht - nicht lesbar... Schade.

Avatar
POGO 1104
10.10.2013
Zum HP Notebook: Man muss sich dessen bewusst sein, dass man hier ein stark spiegelndes Display kriegt (leider üblich im Consumer-Bereich). Die Verarbeitungsqualität der Envy mag zwar besser sein als bei der Pavilion Serie, aber immer noch schlechter als die ProBook Baureihe, wo man auch entspiegelte Displays kriegt und auch wahlweise mit Windows 7. Preislich sind die ProBooks ähnlich angesiedelt. POGO 1104