Tests 25.01.2010, 11:40 Uhr

Test: Google Nexus One - noch von gestern

Verkehrte Welt: Hülle, Design und Bildschirm sind die hervorzuhebenden Merkmale des neuen Google-Handys mit Android 2.1. Als Business-Werkzeug bietet es jedoch (noch) zu wenig. Der Test.
Das Gute zuerst: Die gelungene Hülle und das hübsche Design kommen aus der Handy-Schmiede HTC. Das Nexus One liegt wunderbar in der Hand – jede der vier berührungsempfindlichen Tasten und der Trackball sind mit dem Daumen prima zu erreichen. Auch das 3,7-Zoll-Amoled-Display ist brillant: In homogen ausgeleuchteten Räumen wirken die Farben von Fotos, Videos oder den 3D-Hintergrundbildern des Nexus One kristallklar. Draussen ist dies leider nicht mehr der Fall. Bei direkter Sonneneinstrahlung auf dem Bildschirm lässt sich nur noch wenig erkennen.
Einen dicken Minuspunkt heimst sich das Nexus One ein, da das sonst sehr gut ausgestattete Handy auf eine Multitouch-Funktion verzichtet. Webseiten lassen sich so nur per Doppelklick an einer beliebigen Stelle auf dem Bildschirm heranzoomen. Dem Gerät fehlt ausserdem eine angenehm zu bedienende virtuelle Tastatur. Der Grund: Die Knöpfe sind viel zu eng platziert und das Keyboard reagiert zu langsam. Der Tester hätte sich eine physische Tastatur gewünscht.
Mit Spracherkennung
Besser: Im neuen Betriebssystem Android 2.1 ist auch eine Spracherkennung integriert. Im Test erkannte diese ziemlich gut, was der Tester sagte. Es erforderte allerdings eine laute, deutliche Aussprache. Bei Gemurmel oder Verwendung von Umgangssprache gabs Probleme.
Vielseitiges Synchronisieren: Das Abgleichen der E-Mails funktionierte im Test sowohl via Gmail als auch über POP3, IMAP und Exchange. Schlechte Nachrichten gibts dagegen fürs Synchronieren mit dem Outlook-Kalender. Dem Google-Handy Nexus One fehlt derzeit schlicht die Möglichkeit, Termine mit dem Outlook-Kalender abzugleichen. Positive Signale: Immerhin verspricht Google, diese Funktion so schnell wie möglich nachzuliefern. Aber so lange das nicht passiert, ist das Nexus One im Geschäftsumfeld nicht einsetzbar.
Fazit: Das schlanke Design und das brillante Display sind die Vorzüge des Nexus One. Die Multitouchfunktion dagegen ein grober Schönheitsfehler.

Testergebnis

Note
4
Display, Leistung, Design
Synchronisation mit Outlook, Tastatur, kein Multitouch

Preis:  ab 180 Dollar

Infos: 
http://www.google.ch/phone

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?


Kommentare

Avatar
Fombra
25.01.2010
Verzeiht mir wenn das hart klingt, aber ich finde die PCtipp Tests einfach schlecht. Die paar Zeilen hätte man sich getrost sparen können. Ich möchte auf den Test des Nexus One auf chip.de verweisen. Dieser ist wesentlich ausführlicher und nicht so subjektiv. Sorry PCtipp.