Test: Sony Xperia X

Kamera, Fazit

Kamera

Die 23-Mpx-Kamera des Sony Xperia X schiesst bei hellem Tageslicht gestochen scharfe Fotos, auch bei weit entfernten Objekten. Landschafts- und Tieraufnahmen sind dank der warmen und genauen Farben ein Genuss. Im Dunkeln gelingen Aufnahmen nicht immer ganz. Wie es scheint, fokussieren Flaggschiffe wie das Nexus 6P oder LG G5 bei grosser Dunkelheit ein wenig besser. Besonders gut und verwacklungsarm gelingen Videos. Auch gut. Der prädiktive Autofokus berechnet anhand vorheriger Bewegungen die nächste Position des Objekts und fängt so das bewegte Motiv ein. Das macht vor allem bei Sportfotos Sinn, im Alltag braucht man den neuen Modus wohl weniger.
Positiv: Farben wirken auch im 8-Mpx-Modus nie verwaschen
Quelle: PCtipp
Xperia X: Dunkelaufnahme mit Blitz
Quelle: PCtipp
LG G5: Dunkelaufnahme mit Blitz
Quelle: PCtipp

Fazit

Legt man alles in die Waagschale, ist das Sony Xperia X ein gutes Smartphone mit komplizierter Positionierung. Die Verarbeitung ist Sony gelungen, so auch Bildschirm und Sound. Doch fehlen an einigen Stellen wirkliche Verbesserungen. Als da wären ein stärkerer Akku, QuickCharge 3.0 und doch etwas mehr Power unter der Haube, damit das Telefon bei längerem Kamerabetrieb nicht ständig zu warm wird. Das alles macht es schwierig, gegen gut ausbalancierte Top-Boliden von Samsung, Apple und Huawei anzutreten. Es sei denn, Sony kann den hohen Strassenpreis von Fr. 649.- bald noch ein wenig drücken. Passieren wird das sonst ganz von allein.

Testergebnis

Note
4
Bildschirm, Front-Glas, Soundqualität
Mittelklasse-Hardware (Akku), kein QuickCharge

Details:  5-Zoll-Display (1080 x 1920), Vierkernprozessor 1,4 GHz + Zweikern 1,8 GHz, 3 GB RAM, 32 GB Speicher (erweiterbar), 23-Mpx-Kamera, 13-Mpx-Frontkamera, Android 6.0, 152 g

Preis:  Fr. 649.-

Infos: 
sony.ch

Leserwertung

Jetzt abstimmen!
Was halten Sie vom Produkt?

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.