Outdoor-Handy Motorola Defy (2021) im Alltagstest

Display, Moto Actions und Sound

Display


Das Defy kommt ab Werk mit einem 6,5-Zoll-HD+-Display, mit einer Auflösung von 1600 × 720 Pixel, was 269 ppi entspricht. Das ist jetzt nicht der Burner (XR20: FHD+, 2400 × 1080 Pixel/393 ppi).
Front mit 6,5-Zoll-HD+-Display
Quelle: Motorola
Durch die standardmässig eingestellten gesättigten Farben wirken letztere auf dem Bildschirm allerdings schön intensiv. Wer die Farben auf natürlich stellt: Ist immer noch bunt. Wer gerne Filme streamt: Beim Filmestreamen fällt auf, dass vom Display nur HD+ geboten wird. Beim Arbeiten und App-Nutzen fiel es nicht negativ auf.
Das Display wird durch Corning Gorilla Glas Victus geschützt – wie das des XR20. Beim Motorola-Smartphone ist allerdings der Rand minimal angehoben, um den Bildschirm noch mehr zu schützen.
In der oberen Mitte befindet sich die Selfie-Kamera (8 Megapixel) mit Wassertropfen-Notch. Cleveres Display: Wird die Cleveres-Display-Funktion aktiviert, wird der Bildschirm nicht mehr gedimmt oder deaktiviert, während die Benutzerin auf das Gerät schaut.
Für Handwerker und Abenteurer: Das Outdoor-Handy ist mit nassen Fingern bedienbar. Einen Handschuh-Modus, den man oft aktivieren muss, sucht man zwar vergebens, aber das Smartphone ist problemlos mit Handschuhen bedienbar. Das Defy kann übrigens mit Seife, Desinfektionsmittel, Alkohol oder Bleichmittel gereinigt werden.

MotoDisplay und MotoActions

Moto-App
Quelle: Screenshot/PCtipp.ch
In der Moto-App finden Sie sowohl MotoDisplay (Vorschaudisplay) als auch MotoActions. Wer das noch nicht kennt: In der Moto-App finden Sie Tipps und Tricks rund um Ihr Smartphone. Beispielsweise, wie Sie mit drei Fingern einen Screenshot erstellen oder wie die Funktion Cleveres Display aktiviert wird. Ausserdem gibt es Personalisierungsmöglichkeiten, was Designs oder Hintergründe angeht. MotoDisplay (Vorschaudisplay) bedeutet, dass interaktive Benachrichtigungen und QuickInfos auch bei ausgeschaltetem Display angezeigt werden. MotoDisplay ist standardmässig aktiviert.
MotoAction ist für jene gedacht, die das Handy gerne mit Gesten steuern. Beispielsweise bewirkt ein rasches zweimaliges «Hacken» (bestimmt schütteln), dass die Taschenlampe angeht. Oder ein Umdrehen des Geräts führt zu «Bitte nicht stören».  Ausserdem ist Moto Gametime verfügbar, das Ihr Gameerlebnis verbessern soll.

Sound

Der Sound ist in Ordnung, fiel nicht negativ auf, aber auch nicht speziell positiv. Soundmässig hat mich das Nokia XR20 noch mehr überzeugt.



Kommentare
Es sind keine Kommentare vorhanden.