Tests 17.11.2017, 08:02 Uhr

Test: Smartphone BlackBerry KEYone

Mit dem KEYone lanciert Hersteller BlackBerry ein edles Mittelklasse-Smartphone mit einer Hardware-Tastatur und cleveren Funktionen. Der PCtipp-Test zeigt, wie gut sich das Gerät in der Praxis schlägt.
Dem KEYone des Herstellers BlackBerry merkt man die lange Erfahrung an, die der Hersteller im Mobile-Markt hat. Das beginnt beim Äusseren. Wenn man das BlackBerry KEYone zum ersten Mal in der Hand hält, spürt man die Robustheit des Modells. Mit einem Gewicht von 187 Gramm gehört das Android-7-Smartphone zwar nicht mehr zur Federklasse unter den Handys.
BlackBerry KEYone: Das alles ist dabei
Dafür ist es griffig, liegt gut in der Hand, ist hervorragend verarbeitet und wirkt dadurch sehr wertig. Die Ecken rings um das Gerät herum sind abgerundet, die Rückseite ist hartgummiert, wodurch das Handy auch bei sehr schrägen Haltewinkeln noch gut in der Hand liegt. Der 4,5 Zoll grosse, berührungsempfindliche Bildschirm (Auflösung 1620 × 1080 Pixel) wird vom silbernen Chassis nahtlos umgeben. Schmutz- oder Staubpartikel haben es schwer, sich irgendwo in den Zwischenräumen einzunisten. Mit einem Verkaufspreis von 549 Franken gehört das BlackBerry bereits zur gehoben Mittelklasseschicht unter den Smartphones.
BlackBerry KEYone: abgerundete Ecken
Dass man bei dem Gerät durchaus von einer Art Retrodesign sprechen kann, zeigt sich aber an einem für den Hersteller typischen Merkmal, einer vorhandenen, vollwertigen Hardware-Tastatur, die so etwas wie die DNA des Herstellers ist. Die konnte im Test gefallen. Ihr Druckpunkt ist prima austariert, der gesamte Tastaturblock bis hin zu den einzelnen Tasten sind gut in das Gerät integriert. Man gewöhnt sich – gerade als Vieltipper – schnell an die Bonsai-Tasten, die selbst bei dicken Fingern nur wenig Falschtippen zulässt.
Hinweis: Uns wurde für diesen Test ein KEYone-Smartphone mit «AZERTY»-Tastatur zugeschickt. Verkauft werden die Modelle mit «QWERTZ»-Tastatur.  
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Ausstattung und Tempo


Kommentare

Avatar
Nebuk
18.11.2017
Für die Kunden, welche sich für das BB entscheiden, dürfte genau eben diese Tastatur eines der Kaufargumente sein. Damit lässt es sich noch immer besser tippen als mit einer Onscreentastatur.

Avatar
medwed
19.11.2017
Spielzeuge OMG - jetzt sind die immer noch bei einer mechanischen Tastatur hängen geblieben. Die haben scheinbar das digitale Zeitalter übersprungen. Gut habe ich keine Aktien von denen gehabt… Smartphones ohne richtige Tastatur sind Spielzeuge, mehr nicht. Das Blackberry ist ein Gerät für den professionellen Einsatz, nicht für Daddler.