Tests 01.11.2012, 08:23 Uhr

Test: Asus PB278Q

Grosse 27 Zoll misst der Asus-Flachbildschirm PB278WQ. Das hochwerte PLS-Panel löst mit 2560 x 1440 Pixeln um das 1,4-Fache schärfer als Full HD auf.
Das Wichtigste zuerst: Der 27 Zoll (sichtbare Bilddiagonale von ca. 69 cm) grosse Flachbildschirm PB278Q von Asus hat eine Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten und liegt damit um den Faktor 1,4 über der Auflösung eines Full-HD-Geräts (1920 x 1080 Pixel). Um diese Schärfe darzustellen, muss die Grafikkarte im angeschlossenen Computer diese hohe Auflösung mit dem sogenannten Dual-Link-Modus unterstützen. Erst dadurch ist gewährleistet, dass der Asus PB278Q mit seiner nativen Auflösung betrieben werden kann.
Wird der Monitor dann mit der vollen Auflösung betrieben, gibt es beim dargestellten Bild nichts zu bemängeln: Die Farben werden kontrastreich wiedergegeben und die Farbübergänge detailliert dargestellt. Die Blickwinkelunabhängigkeit liegt zudem bei hervorragenden 170 Grad (horizontal und vertikal). Auch das ist ein Vorzug des verbauten PLS-Panels. Bei Videos und unseren Filmsequenzentests gibt sich das WQHD ebenso keine Blösse: Nervige Nachzieheffekte, wie sie sich oft bei schnellen Bildwechseln zeigen, konnten wir beim PLS-Panel nicht erkennen. Unterstützt das dargestellte Bild oder der Film nicht die hohe Auflösung des Monitors, lässt sich das Dargestellte entweder auf die WQHD-Auflösung zwar hochinterpolieren, worunter die Schärfe des Bildes leidet. Oder: Man nimmt einen schwarzen Rahmen, um das zu niedrig aufgelöste Foto oder den Film in Kauf.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.