September und Oktober 2021 03.12.2021, 12:00 Uhr

Die besten Virenscanner für Windows 10

Das unabhängige Testinstitut AV-Test hat seinen aktuellen Vergleichstest von Virenscannern für Windows 10 veröffentlicht. Für den Windows Defender gabs leichten Punktabzug.
(Quelle: Geralt/Pixabay)
Das unabhängige Testinstitut AV-Test hat seinen aktuellen Virenscannertest für Privatanwender veröffentlicht. Im September und Oktober 2021 hatte das Testinstitut wieder 21 Sicherheitsprodukte für Windows 10 (Privatanwender) gegeneinander antreten lassen. Die ausführlichen Resultate finden Sie unten in unserer Bildergalerie sowie auf der nächsten Seite in einer Tabelle.

Bildergalerie
Der neue Virenscanner-Test für Privatanwender von Windows 10 ist da. AV-Test hat diesmal 21 Lösungen überprüft.

 
Nach Angaben von AV-Test wurde immer die aktuellste Version der Produkte für den Test verwendet. Diese durften sich jederzeit selbst aktualisieren und ihre «In-the-Cloud»-Services nutzen. Die Virenscanner mussten ihre Fähigkeiten unter Einsatz sämtlicher Funktionen und Schutzebenen unter Beweis stellen, schreibt AV-Test. Die maximal zu erreichende Punktzahl lag wie üblich bei 18 Zählern.

Microsoft Defender wieder auf Siegerpodest

Für ein Antivirenprogramm ist die Schutzwirkung von essenzieller Bedeutung. Die volle Punktzahl in diesem Bereich erhielten diesmal ganze 17 Sicherheitslösungen (Zum Vergleich: letztes Mal waren es 18), darunter AhnLab, Avast, Avira, Bitdefender, Eset, GData, Kaspersky und Norton.
Während der Microsoft Defender beim letzten Mal vom ersten Platz geschubst wurde, hat sich das kostenlose bzw. mit Windows 10 mitgelieferte Sicherheits-Tool der Redmonder wieder auf das erste Treppchen hochgekämpft, da er sich in der Kategorie Geschwindigkeit wieder verbessern konnte.
17 Lösungen erhielten insgesamt die volle Punktzahl von 18 Zählern. Alle anderen Antivirenlösungen schnitten bei der Schutzwirkung schlechter ab. Bei der Schutzwirkung schlug sich eScan wieder am schlechtesten, obwohl sich die Lösung erneut leicht verbessert hat (5 Punkte, letztes Mal 4,5 Punkte). Da PC Matic bei der Bedienbarkeit nicht überzeugen konnte, gelangt diese Schutzlösung mit der Gesamtpunktzahl auf dem letzten Platz, obwohl PC Matic bei der Schutzwirkung (5,5 Punkte) besser abschneidet als eScan (Schutzwirkung: 5)
Hinweis: Da wir die Schutzwirkung als zentral erachten, hat PCtipp die Resultate nach dieser Kategorie gewichtet. Alle Ergebnisse des Tests sowie die Links des Herstellers finden Sie in unserer Bildergalerie. Aufgrund der hohen Leistungsdichte teilen sich oft gleich mehrere Lösungen dieselbe Platzierung (alphabetisch geordnet).



Kommentare

Avatar
tipptopp
03.12.2021
Hallo Claudia, betreff des Windows Defender scheint mir, dass sich 1.) im Titel der Fehler "Für den Windows Defender gabs leichten Punktabzug" eingeschlichen hat; richtig ist, dass er wieder volle Punktzahl (18) erreicht hat und 2.) hat's unten bei der Bilderggalerie Nr.9/Windows Defender bei Punkt "Systembelastung" ein "5" vor der 6 zu viel (sieht also aus wie Systembelastung: 56,0). Herzlichst TippTopp (aka Reto)

Avatar
re460
09.12.2021
Seit Jahren (seit es Windows 10 gibt) verwende ich nur noch den mit Windows mitgelieferten Microsoft Defender und die MS Firewall. Damit bin ich äusserst zufrieden und dieser Schutz reicht, nebst meinen eigenen Hirnzellen, bestens für einen zuverlässigen Virenschutz. Ich kann dem Artikel zustimmen (ausser den Widersprüchen, die tipptopp bereits aufgeführt hat). Früher, vor Windows 10 hatte ich diverse Virenscanner im Einsatz, am längsten den von ESET. Aber mit den damals verwendeten Scannern gab es immer wieder Probleme und vor allem war es immer sehr schwierig, sie wieder komplett loszuwerden. Fazit: Der Virenschutz von Windows 10 und 11 genügt vollkommen und wird erst noch kostenlos mit dem Betriebssystem geliefert. Dadurch ist auch eine bestmögliche Kompatibilität zum Betriebssystem gewährleistet. Freundliche Grüsse Gian