Im Test: Samsung Galaxy S21 Ultra

Der unbesiegbare Akku

Traditionell konservativ zeigen sich die Südkoreaner beim Akku – zumindest wenns um die Ladetechnik geht. So soll es beim kabelgebundenen Laden bei 25 Watt bleiben, ohne Kabel bei 15 Watt. Zum Vergleich: «Lade-König» Huawei lädt sein Mate 40 Pro mit 66 Watt. So zeigt es sich dann auch im Test. Für einen vollen Ladezyklus dauerte es über 70 Minuten. Der Vergleich mit Huaweis Mate 40 Pro oder den Geräten von Oppo fällt zu Ungunsten der Südkoreaner aus. Allerdings: Die anständigen 5000 mAh reichen bei moderater Nutzung für zwei Arbeitstage. Bei mir war da sogar etwas Hotspotting und eine 30-minütige YouTube-Session drin. Auch der Verbrauch im Standby-Mode hielt sich in Grenzen. Zwar hört man immer mal wieder kritische Stimmen, wonach die Snapdragon-Modelle ein paar Prozentpunkte weniger verlieren – aus Ermangelung eines solchen Geräts kann ich diese Aussagen allerdings nicht nachprüfen.

User Interface

Samsung hat sich ja nun schon eine Weile vom unbeliebten TouchWIZ verabschiedet und glänzt durch das gute Handling der Oberfläche One UI. Diese kommt in dritter Version ab Werk samt Android 10. Wir stellen schon weniger Branding und weniger Corporate Konfigs fest, jedoch gibt’s noch immer eine Menge Pillepalle-Apps – teilweise von Samsung selber. Nicht alles davon lässt sich komplett von System entfernen. Immerhin: Bixby ist weit weniger penetrant. Sogar der Newsfeed ist standardmässig auf Google News eingestellt.

S-Pen

Quelle: Samsung
Da war eine grosse Aufregung im Gange! Der S-Pen kommt aufs Galaxy S. Das Note-Heiligtum! Die Grenzen verschwimmen – wie einst bei Huaweis P- und Mate-Serie. Allerdings lässt er sich nicht so elegant integrieren wie beim Note. Auch die Fernsteuerungsfunktionen – etwa fürs Fernauslösen der Kamera – beherrscht der Pen nicht. Zudem wird er ohnehin nicht automatisch mitgeliefert. Er muss separat erworben werden und kommt dann mit einer Hülle für das S21 Ultra, die auch den Stift beherbergt – das massive Gerät aber dann noch grösser werden lässt.

Preise / Farben / Verfügbarkeit

Das Galaxy S21 Ultra kommt wahlweise mit 128, 256 oder 512 GB und kostet je nach Speicher 1249, 1299 und 1429 Franken. Es ist im abgebildeten Schwarz oder in Mystic Silver verfügbar.

Fazit

Samsung hat exzellente Produktpflege betrieben. Vor allem, was das Display und die Kamera angeht – nicht zuletzt die Videofunktion. Da gibt es wenig bis gar nichts, das wirklich auf ganzer Linie mithalten kann. Wenn Sie also aufs Ganze gehen wollen, ist es einen Blick wert.

Testergebnis

Design, Display, Foto/Video
Akkuladezeit, Gewicht

Preis:  Ab Fr. 1249.-

Infos: 
samsung.com



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.