Testcenter 29.11.2021, 09:00 Uhr

GPS-Multisportuhr Suunto 9 Peak im Alltagstest

Laut Hersteller hat die GPS-Uhr eine Aufzeichnungskapazität von bis zu 170 Stunden. Ausserdem bietet sie 80 Trainingsmodi, smarte Benachrichtigungen und Blutsauerstoff-Messung. PCtipp testet die Titan-Edition.
9 Peak in Granit-Blau
(Quelle: Suunto)
Im Mai dieses Jahres hatte Suunto sein neues Wearable-Flaggschiff vorgestellt: die Suunto 9 Peak. Damit ergänzen die Finnen ihre Suunto-9-Serie, welche ursprünglich 2018 aus der Suunto 9 und später aus einer Variante namens Suunto 9 Baro bestand.
Die Suunto 9 gibts in 2 Grössen: Die 9 Peak und die 9 Baro
Quelle: Suunto
PCtipp konnte die Suunto 9 Peak mit Titan-Gehäuse und mit blauem Silikon-Armband eine Woche lang testen. Die neue Version ist 37 Prozent dünner und 36 Prozent leichter als die Suunto 9 Baro. Die 9 Peak ist somit die dünnste, robusteste und nach eigenen Angaben auch leistungsstärkste von Suunto. Während die Baro etwas rustikal aussieht, wirkt die 9 Peak im Vergleich fast filigran und ist durchaus auch für Frauen eine chique Sportuhr. Die Suunto 9 Peak misst 4,3 × 4,3 × 1,06 Zentimeter und wiegt 52 Gramm. Neu ist beispielsweise der Metallverschlussstift am Armband für sicheren Sitz.
Hier noch ein Grössenvergleich mit zwei Polar-Modellen: Der Vantage V2 (links) und der Grit X:
Grössenvergleich (v.l.n.r.): Polar Vantage V2, Suunto 9 Peak, Polar Grit X
Quelle: cma/PCtipp.ch

Display und Tasten

Das Touch-Display ist aus Saphirkristall gefertigt, das Gehäuse aus Titan (Grad 5, glasfaserverstärktes Polyamid) und das Armband ist aus Silikon. Das Display löst mit 240 × 240 Bildpunkten auf. Die Uhr bietet Hintergrundbeleuchtung; mir persönlich war die mittlere Stufe zu dunkel, ich verwendete durchgehend die Stufe Hoch.
Wer nicht sowieso auf Touch-Bedienung setzt, für den gibts bei der GPS-Uhr drei längliche, schmale Tasten. Wer möchte, kann die Tastentöne verwenden, doch ehrlich gesagt gingen mir diese rasch auf den Keks. Zum Glück kann man diese abstellen. Alternativ gibts noch den Vibrationsalarm. So oder so hören Sie beim Drücken auf die Taste noch ein mechanisches Klicken, was wohl Geschmackssache ist.

Einrichtung

Wer noch nie eine Sportwatch von Suunto in den Händen hielt, muss sich einen Moment an die Suunto-App gewöhnen. Doch das müssen Käufer von bspw. Huawei-Smartwatches oder GPS-Uhren von Polar ebenfalls, wenn sie dieses System noch nicht kennen. Während das OS der Suunto 7 auf Wear OS basiert, ist das Wearable-Betriebssystem der Suunto 9 Peak eine Eigenentwicklung der Finnen.
Mit der Suunto-App ist die Smartwatch rasch und unkompliziert mit unserem Android-10-Smartphone gekoppelt. Falls Sie damit Probleme haben, prüfen Sie, ob auf der Uhr der Flugmodus ein- oder der Discovery-Modus ausgeschaltet ist.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.