Firmenlink

ESET

 

Outlook-Wochenendmodus: Kalender direkt starten, Mails ignorieren

Wenn die E-Mails Sie für einmal nicht interessieren, lässt sich Outlook auch direkt per Spezialverknüpfung mit dem Kalender starten. Und es bleibt bei neuen Mails stumm.

von Gaby Salvisberg 12.04.2016

Viele Anwender nutzen zwar das Büro-Mail wirklich nur für geschäftliche Zwecke, aber beim Kalender sieht es anders aus. Im firmeneigenen Outlook- bzw. Exchange-Kalender werden auch private Termine eingetragen. Und das ist völlig okay so, weil Outlook und das damit synchronisierte Smartphone brav an Termine erinnern. Ausserdem erleichtert es Ihren Kollegen das Finden Ihrer Frei-/Gebucht-Zeiten, wenn private Abwesenheiten wie Arzttermine oder Ferien korrekt im Kalender stehen. Einen Zusatztipp zu privaten Terminen finden Sie am Ende des Artikels.

Haben Sie Ihren Büro-Outlook-Account aus diesen Gründen auch auf dem heimischen Notebook oder PC aufgesetzt? Dann wird es Ihnen so gehen wie vielen: Zu Hause bzw. übers Wochenende interessiert Sie eigentlich nur der Kalender. Die E-Mails haben Zeit bis zum nächsten Morgen oder gar bis Montag. Von denen würden Sie am liebsten überhaupt nichts sehen.

Schritt 1: Starten Sie Outlook direkt in den Kalender

Klicken Sie hierzu mit Rechts auf die Verknüpfung, die Sie zum Starten von Outlook verwenden und öffnen Sie die Eigenschaften. Im Reiter Verknüpfung pflanzen Sie den Cursor ins Feld «Ziel». Fahren Sie per End- oder Pfeiltasten ganz zum Schluss der Befehlszeile. Fügen Sie hinter "C:\Program Files\Microsoft Office 15\root\office15\OUTLOOK.EXE" ein Leerzeichen ein, gefolgt von dieser Zeichenfolge:
/select outlook:calendar

Die Befehlszeile lautet nun im Beispiel von Outlook 2013 so; bei anderen Outlook-Versionen sollte der Tipp auch auf gleiche Weise funktionieren, aber es können sich die Ordnernamen geringfügig unterscheiden:

"C:\Program Files\Microsoft Office 15\root\office15\OUTLOOK.EXE" /select outlook:calendar

Klicken Sie auf OK. Wenn Sie Outlook das nächste Mal über diese Verknüpfung aufrufen, öffnet sich dieses direkt im Kalender, ohne erst Ihren Posteingang anzuzeigen.

Schritt 2: Keine E-Mail-Benachrichtigungen

Wenn Sie nun wollen, dass Outlook auch nicht mehr übers Eintreffen neuer Mails informiert, lässt sich das bequem abschalten. Öffnen Sie Datei/Optionen und wechseln Sie zu E-Mail. Unter dem Nachrichteneingang deaktivieren Sie alles, was bimmelt oder blinkt: «Sound wiedergeben», «Kurzzeitig den Mauszeiger verändern», «Briefumschlagsymbol in der Taskleiste anzeigen» und «Desktopbenachrichtigung anzeigen». Die Mails werden zwar noch abgeholt, drängen sich Ihnen aber nicht mehr auf.

Zusatztipp für private Outlook-Termine: Seien Sie beim Eintragen privater Termine ins Büro-Outlook nicht allzu offenherzig. Es geht Ihre Kollegen nichts an, ob Sie nun zum Zahnarzt oder zum Proktologen gehen. Denken Sie einfach daran, in solchen Fällen bei den Kategorien auch «Privat» zu aktivieren. Das ist das Icon mit dem Vorhängeschloss. So sehen Ihre Kollegen zwar, von wann bis wann Sie einen Termin haben, aber nicht, worum sich dieser dreht.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.