Firmenlink

ESET

 

Ein «Facebook Light»-Profil mit wenigen Daten

von Simon Gröflin 20.10.2015 (Letztes Update: 11.04.2018)

3. Registrierung abschliessen

Ein Profilbild müssen Sie nicht unbedingt einrichten. Natürlich können Sie auch ein Comic-Bild oder das Foto einer Cervelat reinstellen und das Bild jederzeit wieder ändern. Lassen Sie das Profilbild besser weg. So bleibt Ihr Profil neutral.

Sie können irgendein Profilbild wählen. Noch sinnvoller ist es, gar kein Profilbild zu wählen Sie können irgendein Profilbild wählen. Noch sinnvoller ist es, gar kein Profilbild zu wählen Zoom© Screenshot PCtipp

Man glaubt es kaum: Zum Schluss wird man noch einmal danach gefragt, mit der E-Mail-Adresse nach Freunden zu suchen. Aber im Prinzip sind Sie jetzt fertig mit dem Anlegen des Profils. Werfen Sie nun (noch einmal) einen Blick in Ihr Mail-Postfach. Zum Abschliessen der Registrierung reicht ein Klick auf den Bestätigungslink.

Öffnen Sie den Bestätigungslink Ihrer erhaltenen Mail, um die Profilanmeldung bei Facebook abzuschliessen Öffnen Sie den Bestätigungslink Ihrer erhaltenen Mail, um die Profilanmeldung bei Facebook abzuschliessen Zoom© Screenshot PCtipp

Sie haben nun ein Facebook-Profil und landen gleich in der Hauptoberfläche mit der sogenannten Timeline, mit der Sie Neuigkeiten von Freunden oder von abonnierten Seiten sehen werden.

Tipp: Vervollständigen Sie Ihr Profil auch nicht mit zusätzlichen Informationen wie Ausbildung oder Arbeitgeber.

4. App-Plattform deaktivieren

Soweit, so gut. Nun sollten Sie Ihr Profil aber noch richtig abdichten. Dazu sind nun ein paar abschliessende Einstellungen nötig.

Mit Facebook lassen sich auch Anwendungen und Dienste zur Anmeldung verknüpfen, etwa Wettbewerbe oder Webdienste wie Doodle oder Feedly. Das ist einerseits bequem, weil Sie sich damit jederzeit schnell in die Dienste einloggen können; andererseits müssen Sie sich einer Sache bewusst sein: Viele Anwendungen greifen auf Ihre Daten zu und wollen diese für Werbezwecke verwenden.

Lassen Sie am besten gar keine App-Verknüpfungen von Facebook zu Lassen Sie am besten gar keine App-Verknüpfungen von Facebook zu Zoom© Screeenshot / PCtipp

Klicken Sie ganz rechts oben auf der Facebook-Oberfläche ins kleine Dreieck und öffnen Sie die Einstellungen. Darin angelangt, öffnen Sie links den Eintrag «Apps & Webseiten». Klicken Sie in der Schaltfläche für Apps, Webseiten und Spiele auf Bearbeiten, dann auf Deaktivieren. Nun werden Sie künftig gar nicht in Versuchung kommen, Dienste mit Facebook zu verknüpfen.

Tipp: Sollten Sie sich trotzdem von Zeit zu Zeit mit gewissen Apps verbinden, überprüfen Sie mit diesem Tipp neuerdings am einfachsten Ihre Kontoeinstellungen.

Nächste Seite: Markierungen in der Chronik unterbinden

Tags: Facebook
Seite 2 von 3
       
       

    Kommentare

    • malamba 24.02.2016, 11.18 Uhr

      Kann man für die Registrierung auch eine Wegwerfadresse (zb 10minute mail) benutzen?

    • Tweety 24.02.2016, 12.52 Uhr

      Na ja, wenn du NIE dein Passwort vergisst, oder sonst was ändern möchtest, dann schon. Aber ich würde da lieber eine richtige Mailadresse eingeben. Gibt ja Anbieter, da kannst du nebst einer offiziellen, auch noch 4 weitere Adressen einrichten. Ich hab für FB so eine genommen ;-)

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.