Ein «Facebook Light»-Profil mit wenigen Daten

von Simon Gröflin 20.10.2015 (Letztes Update: 11.04.2018)

5. Markierungen in der Chronik unterbinden

Wenn Sie nicht wollen, dass andere Facebook-Mitglieder Sie mit Ihrem Namen markieren oder mit der Verknüpfung Ihres Namens Einträge in Ihrer Chronik platzieren, stellen Sie besser sicher, dass diese Markierungsfunktion deaktiviert ist. Öffnen Sie dazu wieder die Einstellungen. Unter Chronik und Markierungen und Wer kann in deiner Chronik posten stellen Sie die Option besser so ein, dass nur Sie selber Beiträge in Ihrer eigenen Chronik posten können. So verbieten Sie grundsätzlich allen Facebook-Mitgliedern, Fotos mit Ihrem Namen zu markieren.

Erlauben Sie in Ihrer Chronik nur Posts von Ihnen selber und keine Markierungen von Freunden Erlauben Sie in Ihrer Chronik nur Posts von Ihnen selber und keine Markierungen von Freunden Zoom© Screenshot PCtipp

6. Sichtbarkeit einschränken

Steuern Sie unter Einstellungen/Privatsphäre selber, wer Ihre Beiträge sehen, wer nach Ihnen suchen und wer Sie anhand der E-Mail-Adresse auf Facebook finden kann. Von Bedeutung ist sicher, dass im Falle eines privaten Profils nur Ihre Freunde Ihre Beiträge zu sehen bekommen. Dies können Sie jedoch bei jedem Post in der Timeline auch nachträglich umstellen. Standardmässig ist Facebook so eingestellt, dass nur Ihre Facebook-Freunde Posts von Ihnen sehen.

Wenn Sie wollen, können Sie in den Privatsphäre-Einstellungen die Suche nach Ihnen und Ihren Inhalten noch stärker einschränken Wenn Sie wollen, können Sie in den Privatsphäre-Einstellungen die Suche nach Ihnen und Ihren Inhalten noch stärker einschränken Zoom© Screenshot / PCtipp

Tipp: Wenn Sie die Auswahl Wer kann deine zukünftigen Beiträge sehen? auf Nur ich setzen, dient Ihnen die Funktion quasi als Vorschau, bevor Sie definitiv einen Beitrag an Freunde oder an die Öffentlichkeit rauslassen. Am besten halten Sie Ihre Chronik auch von Suchmaschinen fern, indem Sie auch diese Einstellung an entsprechender Stelle deaktivieren.

7. Die Werbeeinstellungen

Wenn Sie einmal bei einer Firma auf den Like-Button gedrückt haben, kann bei anderen Facebook-Nutzern zwischendurch eine aktuelle Werbung wie z.B. ein Smartphone-Wettbewerb wegen dieser sozialen Handlung eingeblendet werden. Das können Sie auch unterbinden mit den Einstellungen und dem entsprechenden Untermenü für Werbeanzeigen. Dort legen Sie genauer fest, was Dritte von Ihren Daten verwenden dürfen. Sie bestimmen unter anderem, ob Unternehmen mit Ihrem Namen auf Facebook werben dürfen.

Wir empfehlen bei den Werbeanzeigen mit sozialen Handlungen die Einstellung «Niemand» Wir empfehlen bei den Werbeanzeigen mit sozialen Handlungen die Einstellung «Niemand» Zoom© Screenshot / PCtipp

Bei der Werbung verhält es sich einfach. Im Grunde genommen gilt die Devise: Alles, was Sie bei Facebook tun, weiss das Netzwerk. Möchten Sie, dass Facebook Ihre Lieblingsband nicht kennt, folgen Sie dieser Band besser nicht. Noch ein Tipp zur Datensammelwut von Facebook: Installieren Sie Facebook nicht auf zu vielen Geräten. Das soziale Netzwerk greift auch nach Daten wie Betriebssysteminformationen und Geräte-ID, mit denen Sie angemeldet sind und kann darüber hinaus Cookies sammeln, um weitere Werbeanzeigen angesurfter Seiten einzublenden.

Tipp: So kriegen Sie heraus, was Facebook über Sie weiss.

Tags: Facebook
Seite 3 von 3

    Kommentare

    • malamba 24.02.2016, 11.18 Uhr

      Kann man für die Registrierung auch eine Wegwerfadresse (zb 10minute mail) benutzen?

    • Tweety 24.02.2016, 12.52 Uhr

      Na ja, wenn du NIE dein Passwort vergisst, oder sonst was ändern möchtest, dann schon. Aber ich würde da lieber eine richtige Mailadresse eingeben. Gibt ja Anbieter, da kannst du nebst einer offiziellen, auch noch 4 weitere Adressen einrichten. Ich hab für FB so eine genommen ;-)

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.