News 22.08.2011, 09:27 Uhr

Schon wieder: Apple manipuliert Produktfoto

Auch im Verfahren gegen Samsung in den Niederlanden hat Apple Bilder manipuliert.
Die von Apple vor einem deutschen Gericht verwendeten Bilder des Galaxy Tab, die das Konkurrenzprodukt nicht korrekt darstellen (PCtipp.ch berichtete), waren offensichtlich kein Zufall. Bei einer Klage in den Niederlanden wird jetzt das Galaxy S offensichtlich gestaucht dargestellt.
Apple hat in einer neuen Klage vor einem niederländischen Gericht ein Einfuhr- und Vertriebsverbot für alle Samsung-Galaxy-Produkte beantragt. In den Unterlagen, die dem Gericht die Ähnlichkeit zwischen einem iPhone und dem Samsung Galaxy S beweisen sollen, gibt es laut unserer niederländischen Schwesterpublikation Webwereld.nl nur einen direkten Vergleich der beiden Geräte in einem Bild.
Dabei wird das Samsung-Gerät erneut nicht im korrekten Massstab beziehungsweise Seitenverhältnis dargestellt, sodass das eigentlich längere Smartphone mehr einem iPhone gleicht. Auch das abgebildete iPhone entspricht nicht dem aktuellen Modell von Apple, sondern zeigt vermutlich wegen der runderen Ecken und der grösseren Ähnlichkeit ein iPhone 3G, das laut DailyTech aber schon seit 2009 gar nicht mehr hergestellt wird.
Für den niederländischen Anwalt Mark Krul ist diese Vorgehensweise von Apple nicht legitim und untergräbt die Glaubwürdigkeit des Unternehmens innerhalb und ausserhalb des Gerichtssaals.


Kommentare

Avatar
gads
22.08.2011
Strafbar? Ist das was apple da macht nicht Strafbar?

Avatar
sergey
22.08.2011
Ich finde den Titel super, aufreisserischer geht wohl nicht. Zudem: Andere Hersteller verfahren garantiert auch zum selben Prinzip um etwas gerichtlich zu erwirken. Aber: Klar, es ist nicht in Ordnung vor Gericht 'gefälschte' Bilder zu verwenden, aber wenn ein Markenrecht eingefordert wird sollten alle mit gleichen Karten spielen.

Avatar
hanswurst1
22.08.2011
Ich finde den Titel super, aufreisserischer geht wohl nicht. Das ginge sogar noch sehr viel aufreisserischer, "iSteve bescheisst Gericht", "Der Mesias hat gebetet bis sich die Photos seiner Realitaet angepasst haben". Gehts noch??!?!?! Es ist *nachweislich* das zweite mal, das "versehentlich" Gerichtseingaben von Apple zu gunsten von Apple manipuliert werden, ich kann nur hoffen das die Gerichte das mit der vollen Härte des Gesetztes bestrafen. Zudem: Andere Hersteller verfahren garantiert auch zum selben Prinzip um etwas gerichtlich zu erwirken. Selbst wenn es so ist, es fliegt jetzt innert ner Woche zum zweiten mal auf, das Apple ein Geschmackmuster mit Manipulierten Photos "belegen" will, es interessiert kein Schwein ob es andere auch machen. Hast Du ein paar Belege, oder iTrollst Du nur?!

Avatar
iondriver
22.08.2011
Weihnachten steht schon bald wieder vor der Tür. Vielleicht schenkt der grösste Zulieferer (Samsung) von Apple dem Herrn Jobs ein Massstab. Dieser würde ihnen bestimmt günstiger kommen als die ständigen Klagen. :) Ich bezweifle, dass Stevie mit Messgeräten jeglicher Art umgehen kann :D.

Avatar
schmidicom
22.08.2011
Wenn ich der Richter wäre würde ich glatt diesen Apfel verklagen wegen Beamtenbeleidigung. ;)

Avatar
_sven_
22.08.2011
Ist das was apple da macht nicht Strafbar? doch ist es. es ist betrug. wo man aber den nachweis bringen muss, dass die bilder vorsätzlich und in mutwilliger absicht verfälscht wurden und nicht bloss fahrlässig gehandelt wurde. beweislast.

Avatar
dbaechli
22.08.2011
Safari anyone? ..Vielleicht stimmen dort die Masse??.. ,-)

Avatar
sergey
22.08.2011
Das ginge sogar noch sehr viel aufreisserischer, "iSteve bescheisst Gericht", "Der Mesias hat gebetet bis sich die Photos seiner Realitaet angepasst haben". Gehts noch??!?!?! Es ist *nachweislich* das zweite mal, das "versehentlich" Gerichtseingaben von Apple zu gunsten von Apple manipuliert werden, ich kann nur hoffen das die Gerichte das mit der vollen Härte des Gesetztes bestrafen. Doch danke, geht ganz gut, und selber? Finde es komisch, dass nur weil ein paar Leute nicht mit Apple klarkommen, so darüber hinweggezogen werden muss. Klar find ich es selber nicht die feine Art sowas zu machen, aber wer sagt denn das es nachweislich gemacht wurde? So far. Selbst wenn es so ist, es fliegt jetzt innert ner Woche zum zweiten mal auf, das Apple ein Geschmackmuster mit Manipulierten Photos "belegen" will, es interessiert kein Schwein ob es andere auch machen. Hast Du ein paar Belege, oder iTrollst Du nur?! Klar intressierts kein Schwein, weil sich bei anderen sich niemand drum schert. Ich muss klar eingestehen, ich verfolge die Sache definitv zu wenig als das ich wüsste um was es geht, aber einfach über Apple herzuziehen weil sie auf Ihre Rechte pochen find ich im Gegenzug genau so inkorrekt. Kleine Frage am Rande: Schon einmal ein iMac oder MacBook(Pro) im produktiven Einsatz gehabt? Zu lästern ohne die Gegenseite zu kennen bringt nix. Und glaub mir, ich nutze neben Mac auch Windows PC's und Linux, ich weiss also von was ich spreche. Und bevor das hier noch ausartet: Meine Meinung ist gebildet, wer nicht damit klarkommt: Nicht mein Problem. Danke. Gruss sergey

Avatar
dbaechli
22.08.2011
Kleine Frage am Rande: Schon einmal ein iMac oder MacBook(Pro) im produktiven Einsatz gehabt? Ja, zwei s***teure MacBook Pro 17". Bei beiden (!) ist der Akku aufgequollen. Beim einen nach ca. 2.5 Jahren, beim anderen nach knapp 4 Jahren. Beim ersten ist es uns zum Glück aufgefallen, bevor das Teil total verformt war, der zweite hat sich innerhalb von ca. einer Woche -während er im Gerät war- so ausgedehnt, dass er am Schluss aussah, wie ein Hamburger. Hab das MacBook aus der Tasche gezogen und fast einen Herzinfarkt bekommen. Ich meine, f*** - CHF 3500 +/- - und dann meint der Apple Support: ja, das ist eine Sicherheitsfunktion, um zu verhindern, dass der Akku explodiert und Akkus sind sowieso Verbrauchsmaterial. Auf die Frage, was jetzt sei, wenn das MacBook nicht mehr funktioniere, weil -es dünke mich, es laufe so langsam ohne Akku, nur mit Strom- meinte die Dame: Ja, kaufen sie mal einen neuen Akku und schauen sie, ob's dann besser ist.. und wenn nicht.. ja -4jährig-.. ev. müsste dann der Technische Support das Gerät anschauen und dann individuell entscheiden. Die wusste nicht mal, dass das MacBook offensichtlich ohne Akku den Prozessor heruntertaktet (hab ich dann nachher selbst im Internet herausgefunden). Und - ich habe schlussendlich lange hin- und herüberlegt, ob ich nochmals CHF 180 investieren soll und dann ev. doch nur Schrott hab und mich dann für einen Generic Akku um die CHF 120 entschieden. Glück gehabt: es läuft noch. Aber der Support und die Auskunft und die QUALITÄT sind effektiv nicht über Alles erhaben. Zudem habe ich 2 Akkus aus einem Dell Notebook seit 2003 im Einsatz - keiner ist kurz vorm Explodieren und beide funktionieren wenigstens noch so lange, um das Gerät schnell von einem Ort zum anderen umzuplazieren (so 15-30 Minuten). 8jährige Akkus.. Anyway. Apple mag ja OK sein und die Produkte weder schlechter noch besser als die der anderen Unternehmen, aber je länger je mehr hat Apple mit dem Image zu kämpfen und ich finde, sie sollten sich darauf konzentrieren, Symphatien zurück zu gewinnen anstatt wie kurz vor dem Krepieren aus allen Rohren zu schiessen. Fair trade.. oder so. Dann müssen die Konkurrenten auch nicht zu solchen Mitteln greifen. Und nochmals als Nachtrag: wie würden solche Klagen in der Autoindustrie rüberkommen? Das Produkt kann mit gummierten, runden Elementen, fortbewegt werden.. Also stop it? NOCH EIN KLEINER NACHTRAG ZU DELL: ich habe in den letzten Jahren sicher gegen 100 Desktop PC und vielleicht 20 Notebooks von Dell weitervermittelt. NIEMALS hatte ich solche Probleme mit den Geräten. Beim einen ging mal der On Board Lan kaputt, am nächsten Morgen stand einer auf dem Platz und hat das Mainboard ausgetauscht. An einem CHF 1200 Compi.. An einem anderen ging das Netzteil kaputt (Fehlmanipulation.. des users!!), next business day ausgetauscht, diskussionslos. Sonst - fallen mir da keine Ausfälle mehr ein. AH, doch, einer noch: vor ein paar Monaten hatte ich einen Dell mit SandyBridge bestellt und als die Probleme mit dem Prozessor aufgetaucht sind, hat mich die Firma sofort kontaktiert und gefragt, ob ich warten möchte mit der Lieferung, bis die Probleme behoben sind oder ob ich auf ein anderes Gerät ausweichen möchte. Dell from hell? I don't care, but they do - besser als Apple. OK, vielleicht war's halt auch einfach nur ..Pech..

Avatar
sergey
22.08.2011
@dbaechli: Eigentlich hab ich nicht dich gemeint, aber danke für die ausführliche Antwort. Es gibt natürlich immer denn und denn Support. Hatte bei Dell auch schon meine Probleme. Also von dem her... ;) Gruss sergey