News 14.11.2019, 13:10 Uhr

Swisscom: Internet wird schnell, das Zuhause Smart

Die Swisscom krempelt ihr TV-Erlebnis um. Der Telko lanciert eine neue TV Box mit eigenem Smart Assistant und Streaming-Integration. Zudem verzehnfacht der Telko seine Internet-Geschwindigkeit und hat dafür die neue Internetbox 3 und die WLAN Box 2 vorgestellt.
Die neue Internet Box 3 ist schmal
Die Swisscom hat am heutigen Medienanlass in Zürich ein regelrechtes Feuerwerk an neuen Geräten, und Services gezündet. Zum einen hat der Branchenprimus mitgeteilt, dass Swisscom Kunden mit FTTH-Anschluss (und solche, die es werden wollen) ab März kommenden Jahres einen Surfspeed von bis zu 10 Gbit/s erwarten können. Nebst FTTH-Anbindung ist dafür lediglich ein Internet L Abo von Nöten – und die neue Swisscom Internet Box 3. Für das Speed-Upgrade stünden keine Mehrkosten an. Die Internet Box 3 unterstützt den neuen WiFi 6 Standard, der eine verbesserte Reichweite, einen höheren Datendurchsatz und mehr Kapazität für gleichzeitig ansteuerbare Geräte bietet. Zusammen mit der neu aufgelegten Swisscom App können so auch andere Smartgeräte gesteuert werden. Darüber hinaus umfasst sie die üblichen und beliebten Features des Vorgängermodells.
Die Internet Box 3 ist bereits ab kommendem Montag erhältlich und schlägt für Bestandskunden (M oder L Abo) mit 99 Franken zu Buche. Für Neukunden mit den jeweiligen Abos ist sie kostenlos.
Access Point mit Mesh- und Wifi6-Unterstützung

Gleichzeitig präsentierte Dirk Wierzbitzki, Leiter Products und Marketing bei Swisscom, die neue WLAN Box 2. Diese fungiert als Connector zwischen Internet- und TV-Box, als WLAN-Access-Point und als Repeater. Auch die WLAN-Box 2 unterstützt den WiFi 6 Standard.

«Hey Swisscom» – die neue TV-Box befolgt Stimmbefehle und überspringt Werbung

Die neue TV Box heisst Swisscom Box und lässt sich per Stimme steuern
Als inoffizieller Star des Tages wurde die neue TV-Box der Swisscom vorgestellt. Diese heisst nun Swisscom Box, da – wie Wierzbitzki sagt – die neuen Aufgaben des Geräts weit über die TV-Kontrolle hinausgehen. Analog Alexa, Siri und Co. ist die Swisscom Box bei einfachen Befehlen per Stimme steuerbar. Die Swisscom Box, die farblich dem Google HomePod nachempfunden ist, ist voll auf Smart Home ausgerichtet. Geräte wie etwa Smartspeaker von Sonos, smarte Glühbirnen von Philips oder Ikea, aber auch die WLAN-fähige Kaffeemaschine können eingebunden und per Sprachbefehl gesteuert werden. Dies funktioniert vorübergehend auf Englisch, Französisch, Italienisch und Hochdeutsch. Schweizerdeutsch sei aber bereits in einer Beta-Phase (ich freue mich bereits, die Schweizerdeutsch-Funktion dem Idiom meiner Bekannten aus dem Sensetal und dem Wallis auszusetzen).
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Neues Betriebssystem für Swisscom Box und 5G-Planung im Soll


Kommentare

Avatar
Melina48
17.11.2019
Kosten? Kostet die neue Swisscom-Box CHF 99.- (Seite 1 des Artikels) oder CHF 129.- (Seite 2 des Artikels)?

Avatar
atomar
17.11.2019
wann kommen die restlichen 20% mal an die Reihe? Schneller... besser... sicherer... aber immer nur für vielleicht 80% der Bevölkerung. Die übrigen 20% gehen den Firmen am Allerwertesten vorbei, weil da kein Reibach zu machen ist. Es gibt noch Gegenden, welche weder (brauchbaren) Mobile-Empfang noch brauchbare internettrafic haben. Man bezahlt für das günstigste Abo 65.- (50 Mbit/s max. Up- und Download) und "surft" dann mit 2 Mbit/s!!! Wenn man will, kann man natürlich auch auf das Abo für 90.- wechseln (1 Gbit/s max. Up- und Download) und trotzdem nur mit 2 Mbit/s "surfen"

Avatar
moveon
17.11.2019
Schneller... besser... sicherer... aber immer nur für vielleicht 80% der Bevölkerung. Die übrigen 20% gehen den Firmen am Allerwertesten vorbei, weil da kein Reibach zu machen ist. Es gibt noch Gegenden, welche weder (brauchbaren) Mobile-Empfang noch brauchbare internettrafic haben. Man bezahlt für das günstigste Abo 65.- (50 Mbit/s max. Up- und Download) und "surft" dann mit 2 Mbit/s!!! Wenn man will, kann man natürlich auch auf das Abo für 90.- wechseln (1 Gbit/s max. Up- und Download) und trotzdem nur mit 2 Mbit/s "surfen" Günstigstes SC Abo ist aber meines Wissens das Swisscom Casa. Damit surfst du weiterhin mit bescheidenen 2 Mbit/s aber dieses kostet mit 39.50 Fr. auch etwas weniger :) ABER Unbedingt hartnäckig beim Kundendienst diesen Tarif verlangen. DENN Swisscom zockt lieber die unwissenden Kunden weiter ab...

Avatar
POGO 1104
17.11.2019
Kostet die neue Swisscom-Box CHF 99.- (Seite 1 des Artikels) oder CHF 129.- (Seite 2 des Artikels)? Die Internetbox 3 (Router) kostet für Bestandeskunden 99.-- Die Swisscombox (Neue TV-Box sozusagen) kostet 129.-- Sind also 2 verschiedene Geräte

Avatar
POGO 1104
17.11.2019
Günstigstes SC Abo ist aber meines Wissens das Swisscom Casa.....Swisscom Casa gibts schon laaange nicht mehr. Aktuell günstigstes ist inOneHome light für CHF 50. Da bekommt man 10Mbit/s Speed, sofern technisch verfügbar https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/abos-tarife/inone/inone-konfigurator/inone-home-light.html#tab=0

Avatar
moveon
18.11.2019
Swisscom Casa gibts schon laaange nicht mehr. Aktuell günstigstes ist inOneHome light für CHF 50. Da bekommt man 10Mbit/s Speed, sofern technisch verfügbar https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/abos-tarife/inone/inone-konfigurator/inone-home-light.html#tab=0 Du willst mich nicht verstehen? Wir reden hier von einer laangsaaamen 2 Mbit Leitung - da nützen 10 MBit Speed SC Angebote eher wenig... Wie schon geschrieben (sinngemäss) - Hartnäckig bleiben, nachhacken, verhandeln, mit Kündigung drohen, usw. >> dann rückt auch Swisscom mit dem günstigsten Tarif raus... UND nur dann! Denn offiziellen SC Tarif für 50.- für eine langsame 2 Mbit Leitung gibt es ja bekannterweise auch anderswo viel günstiger. Und das wissen auch die Hotline Typen vom SC ganz genau - und der Kundendienst hat gewissen Spielraum... Nur wird dies von SC nicht gross in die Welt posaunt...