Firmenlink

ESET

 

Kommentar: Die Telefonkabine ist bald Geschichte

Die letzte Kabine wird am 28. November in Baden demontiert. Wir erinnern uns.

von Claudia Maag 07.11.2019
Bildergalerie Fünf Verwendungen für alte Telefonkabinen Fünf Verwendungen für alte Telefonkabinen 5 Fotos Zoom

Eine Ära geht zu Ende. In der Westschweiz hat das letzte Stündlein der Telefonkabine bereits geschlagen; in der Deutschschweiz wird es Ende November soweit sein. Die letzte Zelle verschwindet am 28. November: An diesem Tag wird die Swisscom in Baden (AG) die letzte Schweizer Telefonkabine abmontieren, wie Keystone-SDA berichtete.

Die erste Kabine wurde 1881 in der Fraumünster-Post in Zürich eingerichtet. Ihren Höhepunkt erlebten die Telefonkabinen 1995: Damals standen von den rechteckigen Häuschen über 58'000 in Dörfern und Städten des Landes. Doch durch die rasche Verbreitung des Handys sank die Nutzung von öffentlichen Telefonen rasch und konstant.

Telefonzellen gab es auch an entlegenen Orten wie hier im Bild auf der Alp Jungen oberhalb St. Niklaus VS Telefonzellen gab es auch an entlegenen Orten wie hier im Bild auf der Alp Jungen oberhalb St. Niklaus VS Zoom© Jens Stark/NMGZ

Die Kabine in der Agglo in Perth, Australien

Wir erinnern uns etwas wehmütig an eine Telefonzelle in Australien, zu der die Redaktorin in der Agglo von Perth im Jahr 2001 bei Dämmerung spazierte. Eine Freundin in der Schweiz hatte eine sehr schwierige Situation zu meistern. Die Zustellung eines Briefs (ja, damals schrieben wir noch welche) hätte zu lange gedauert, also rief ich sie von einer Telefonkabine aus an. Das bot auch etwas mehr Privatsphäre als bei einem Anruf vom Festnetz der Hostfamily. Am Kiosk erhielt man damals günstig Karten mit Telefonguthaben. Ob die Kabine wohl noch steht oder auch entfernt wurde?

Oder an die eher ungemütlichen und manchmal versifften Kabinen am Zürich HB, von denen aus ich die Eltern mal für einen Taxidienst anrufen konnte oder musste. Nun ja, das war Ende der 1990-er-Jahre und eine andere Zeit.

Denn so schön die Erinnerungen sein mögen, heutzutage hat fast jede und jeder ein Smartphone dabei und die Kabinen werden kaum noch genutzt. Währenddessen werden die Ersatzteile rar und der Unterhalt ist laut Swisscom teuer. Darum: Erinnern wir uns noch einmal an unsere schönsten Erlebnisse mit der Telefonzelle und dann ab ins Museum damit.


    Kommentare

    • karnickel 09.11.2019, 12.30 Uhr

      Wow, hat dann also doch etwas länger gedauert.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.