Nachhaltigkeit 07.10.2021, 08:45 Uhr

Google: Neue Funktionen sollen Nutzern bei nachhaltigen Entscheidungen helfen

Zu den neuen Optionen gehören ein CO2-Emissionen-Filter bei Google Flights, Shopping-Tipps und umweltfreundlichere Routen in Google Maps.
CO2-Emissions-Info beim Google-Travel-Dienst Flüge – übrigens eine Made-in-Switzerland-Funktion
(Quelle: Screenshot/PCtipp.ch)
Google hat eine Reihe neuer Optionen vorgestellt, die bei einem nachhaltigeren Lebensstil helfen sollen. Dazu gehören Tools, welche umweltfreundlichere Optionen für Flüge, Hotels und Einkäufe aufzeigen oder eine umweltfreundliche Routenplanung via Google Maps. Ausserdem gibt es ein Nest-Programm, das saubere Energie fürs Zuhause unterstützen soll, wie Google in einer Mitteilung schreibt.

Google Flights

Eine der genannten Funktionen hat Ihren Ursprung in der Schweiz. Software-Entwickler bei Google Schweiz haben im Rahmen einer Kooperation mit Forschenden der ETH Zürich das Flugsuchportal Google Flights um eine neue Funktion ergänzt. Mit dieser können sich nach Angaben von Google die Flugoptionen für eine Route innerhalb mehrerer europäischer Länder nun auch nach CO2-Emissionen sortieren lassen. Im Video unten ist als Beispiel die Strecke Dublin - München genannt.

Google Maps: umweltfreundliche Routen

Eine neue Google-Maps-Funktion soll Nutzerinnen und Nutzern helfen, einerseits ihr Ziel so schnell wie möglich zu erreichen, aber andererseits auch den Kraftstoffverbrauch optimieren. Das neue Feature basiert auf KI und Erkenntnissen des National Renewable Energy Laboratory (NREL), so Google im Communiqué.
Öko-freundliches Routing
Quelle: Google
Google Maps zeigt einerseits die schnellste Route an, andererseits auch jene, die am sparsamsten ist, auch wenn sie nicht die schnellste ist. Per Fingertipp sieht man die relative Kraftstoffersparnis und den Unterschied bei der Ankunftszeit zwischen den beiden Routen. Die Präferenzen soll man auch in den Einstellungen anpassen können.
Noch nachhaltiger als eine bessere Route für Autos ist natürlich z.B. das Pendeln per Velo. Deshalb führt Google laut einem Blog-Eintrag in Maps einfachere Navigationsfunktionen für Radfahrer ein und will die Suche nach Velos und Scootern in über 300 Städten auf der ganzen Welt erleichtern.
In den USA ist das umweltfreundliche Routing ab sofort verfügbar sein, in Europa wird diese Funktion voraussichtlich erst 2022 freigeschaltet.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.