Hardware 16.12.2021, 09:01 Uhr

Inno Days 2021: Oppo im technologischen Aufwind

Anlässlich ihrer Innovation Days lanciert Oppo nach vielen Gerüchten ihr erstes Foldable Phone und eine AR-Brille für den Alltag. Nicht minder spannend: Der neue Prozessor für mobile Fotografie
(Quelle: Oppo)
Die Innovation Days sind das jährliche Event von Oppo zur Vorstellung neuer Technologien. Dieses Jahr haute der chinesische Hersteller mächtig auf den Putz: mit der Assisted-Reality-Brille Air Glass und dem Smartphone-Bildprozessor MariSilicon X begingen sie Tag 1, am zweiten und letzten Tag des Events präsentierten sie mit dem Oppo Find N das erste Falt-Smartphone.
Die Air Glass ist eine smarte Brille für Assisted Reality, die auf einem Monokel-Wellenreiter-Design basiert. Sie wiegt nur 30 Gramm und wird vor dem rechten Auge getragen. Auf das ovale Display bringt der Spark Micro Projektor mit einer Micro LED Informationen in 16 oder 256 Graustufen vor das Auge des Betrachters.
Die technische Plattform ist der Snapdragon Wear 4100. Die Air Glass kann via Smart Glass App zum Beispiel auf der Oppo Watch oder jedem Oppo-Smartphone mit ColorOS 11 oder höher bedient werden. Sie lässt sich auf vier Arten direkt steuern: durch Berührung, Sprache, Hand- oder Kopfbewegungen.
Quelle: Oppo
Zu den Anwendungen gehört unter anderem ein Echtzeit-Übersetzer, der zum Start Chinesisch in Englisch beherrscht. Zudem gibt es einen Teleprompter für Reden oder Meetings sowie die Möglichkeit, Navigationsanweisungen auf der Brille zu zeigen.
Oppo will die Air Glass im ersten Quartal des Jahres 2022 zunächst in China auf den Markt bringen, einen Preis nannte man noch nicht. Der Europa-Release steht noch in den sternen.

MariSilicon X

Im Frühjahr wird es wohl wieder soweit sein: Oppos Find X Serie - die Flaggschiff Serie des Herstellers - geht in die vierte Runde. Dieses Mal mit von der Partie ist der Prozessor MariSilicon X. Es handelt sich dabei um einen KI-Chip, einen zusätzlichen Prozessor für die Bildverarbeitung auf dem Smartphone. So soll dieser als ergänzende Verarbeitungseinheit einen natürlicheren HDR-Look und ein bis zu 20 mal schnelleres 4K Rendering erreichen. Der Prozessor ist im 6-Nanometer-Verfahren gefertigt.


Boris Boden
Autor(in) Boris Boden


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.