Kommentar 03.10.2008, 06:09 Uhr

Das Freitagsbit: Teuflische Links

Wer hat Angst vor den fiesen, kleinen Links? Geht das so weiter, dürfen wir bald nicht mehr klicken. Ohne uns einen Schädling einzuhandeln oder verklagt zu werden.
Der bloggende Tom macht auf eine skurrile Eigenart so mancher Firma aufmerksam. Sie verlangen in ihren Disclaimern, dass man vor dem Setzen eines Links auf die Firma eine Einwilligung einholt. Nun – dass Medienverlage und Banken mit dem Internet auf Kriegsfuss stehen, wundert mich nicht. Sie vermuten wohl hinter jedem Link einen E-Banking-Hacker oder einen Blogger. Womit sie nicht ganz Unrecht haben. Schliesslich wird im Internet viel zu viel geklickt.
Um das Internet sicherer zu machen, bin ich deshalb für ein absolutes Klick-Verbot. Rauchen! Pah! Mir doch egal, wenn der Kollege am Tresen seine Lunge zuteert. Ich muss mich ja nicht zu ihm gesellen. Das wahre Übel in unserer Gesellschaft ist das Klicken. Die Links sind der Apfel des Internetzeitalters. Das Klicken vergiftet unsere Seele, das ist viel schlimmer als die Lunge. Wir klicken uns direkt in die Hölle.
Leider ist das Internet voll mit Links. Das muss aufhören.
Sonst gehts mit der Volksgesundheit bergab. Deshalb sollten wir für jeden Klick Abgaben entrichten. Wie die Zigarettenraucher die AHV füttern, könnten Klicker die notleidende Finanzindustrie unterstützen.
Und im Internet wär es endlich ruhig. Paradiesisch!


Kommentare

Avatar
sa322
08.10.2008
Tschuldige kenn mich da nicht so aus :P

Avatar
Masche
08.10.2008
Und im Internet wär es endlich ruhig. Paradiesisch!Grabesruhe! Und damit auch nicht weit vom Paradies.