News 17.01.2012, 11:01 Uhr

Spekulationen rund um das Apple iPad 3

Klar ist: Ein neues iPad kommt bestimmt. Die Gerüchteküche weiss auch schon, was das neue Gerät können wird. Ob die Details der Realität entsprechen?
Neben einem neuen iPhone wird 2012 ein weiteres mobiles Endgerät von Apple für Aufsehen sorgen. Das iPad kommt in einer aktualisierten Version auf den Markt.
Am Design wird und kann Apple jedenfalls nicht viel verändern. Das iPad 3 bleibt also so flach wie möglich und rechteckig, mit abgerundeten Ecken sowie dem bisherigen breiten Rand zum Anfassen.
iPad 3 mit Retina-Display?
Mit optischen Veränderungen wird nicht gerechnet
Apple wird das iPad-Display vermutlich deutlich verändern - jedoch nicht was die Grösse betrifft. Vielmehr wird Apple die Pixel-Anzahl nach oben schrauben. Angelehnt an das Retina-Display im iPhone 4/4S müsste das iPad 3 rein rechnerisch bei gleicher Bilddiagonale 2560 x 1920 Pixel darstellen. Das wären mehr Punkte, als der aktuelle 27-Zoll-iMac darstellt. Es ist unwahrscheinlich, dass ein Display-Hersteller diese Pixeldichte in einer Massenproduktion ohne Probleme fertigen kann. Ausserdem sorgt diese Auflösung für Kompatibilitätsprobleme mit bestehenden iPad-Apps. Alles wäre einfacher, wenn Apple die Pixelanzahl gegenüber dem bisherigen iPad vervierfacht. Damit wären 2048 x 1536 Pixel darstellbar. Die Auflösung liegt dann bei etwa 260 ppi. Das ist zwar weniger als beim iPhone (326 ppi), aber dennoch ein deutlicher Fortschritt. Zudem müssten die Entwickler die Grafikausgabe ihrer Apps lediglich um den Faktor zwei verfeinern.
Als Hersteller für das neue hoch auflösende iPad-Display ist die japanische Firma Sharp im Gespräch. Wegen Patentstreitigkeiten versucht Apple sich immer weiter vom koreanischen Lieferanten Samsung zu lösen. Sharp kann angeblich Displays mit der gewünschten Auflösung produzieren. Zudem sollen die Panels von Sharp keine zusätzliche LED-Leiste für die Hintergrundbeleuchtung benötigen. Das iPad könnte also genauso dünn bleiben wie bisher.
Nächste Seite: neuer Prozessor


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.