Spekulationen rund um das Apple iPad 3

neuer Prozessor

Neuer iPad-Prozessor
Die vierfache Pixelflut erfordert natürlich einen deutlich schnelleren Prozessor, um die Daten zu verarbeiten und auf den Bildschirm zu bringen. Gerüchte besagen, dass Apple an der dritten Generation seiner ARM-basierten CPUs arbeitet. Nach dem A4 und A5, die beide derzeit im iPad und iPhone zum Einsatz kommen, wäre theoretisch wohl ein A6 an der Reihe.
Der iPad-Chip dürfte auf der Cortex-A15-Architektur von ARM aufsetzen und über vier Rechenkerne verfügen. Das wäre gegenüber dem A5 eine glatte Verdoppelung. Zudem gibt ARM an, dass ein Cortex-A15-Chip mit bis zu 2,5 Gigahertz Taktfrequenz laufen könne. Auch das wäre in etwa eine Verdoppelung zum A5. Ob Apple diese Taktrate voll ausnutzt, ist jedoch fraglich, denn mit der Taktfrequenz steigt auch der Stromverbrauch. Apple dürfte den A6 deswegen nur mit etwa 1,2 bis 1,4 Gigahertz im iPad 3 betreiben. Zusammen mit einem deutlich überarbeiteten und schnelleren Grafikkern würde das iPad 3 neue Massstäbe in Sachen Tablet-Leistung setzen und die Konkurrenz sicherlich weiter auf Abstand halten.
Nächste Seite: mehr Speicher, bessere Kamera


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.