News 07.10.2011, 09:03 Uhr

iPhone-Spracherkennung nicht ausgereift

Das neue iPhone 4S ist optisch keine Neuheit und soll vor allem mit der Spracherkennung punkten. Von wegen! Sie befindet sich noch in der Beta-Phase.
Seit Apple das Unternehmen Siri im April 2010 gekauft hat, gibt es Spekulationen darüber, dass es eines Tages eine intelligente Sprachsteuerung für das iPhone geben wird. Mit dem iPhone 4S ist es nun so weit. Apple hat dabei sogar den Namen des Originalprodukts beibehalten.
Siri basiert auf einer natürlichen Spracherkennung, die nicht nur feststehende Begriffe verstehen kann, sondern auch den Zusammenhang eines Satzes begreifen soll und somit auf die benötigten Dienste zugreift.
Dazu kann Siri auf eine Vielzahl Anwendungen und Datenbanken zurückgreifen. Die Anwendung ist tief in iOS 5 integriert und arbeitet deshalb mit einigen eingebauten Programmen zusammen. Dazu zählen Programme und Dienste wie Erinnerungen, Mail, Safari, Nachrichten und die Wetter-App. Alle diese Funktionen kann man mit dem iPhone 4S per Siri-Eingabe steuern. So ist es möglich, E-Mails und SMS zu diktieren. Der umgekehre Weg ist ebenfalls möglich, Siri liest auch vor.
Verständlichkeit
Eine Einschränkung ist dabei die Sprache. Bislang versteht Siri nur Englisch (auch mit australischem und amerikanischem Dialekt), Französisch und Deutsch. Wie gut die Anwendung mit Mundart und umgangssprachlicher Grammatik klarkommen wird, ist noch nicht klar, der künstlichen Intelligenz sind hier jedoch Grenzen gesetzt.
Wo kommen die Infos her?
Weitere Limitierungen gibt es bei den Datenbanken. Denn Siri ist im Grunde nur eine Schnittstelle zwischen der Sprache und den Informationen, auf die das Tool zugreift. Fehlen die gewünschten Informationen oder gibt es keine Anbindung an eine passende Infoquelle, ist auch Siri ratlos.
Auch Wolfram Alpha ist an Siri angebunden. Die Wissensdatenbank ist aber überwiegend auf Englisch und hat auf deutsche Fragen nicht immer die richtigen Antworten. Bei Städte- oder Ländernamen interpretiert Alpha meist noch richtig, antwortet aber auf Englisch. Dafür kann die Wissensmaschine Daten und Fakten zu bestimmten Begriffen auswerfen. «Wie hoch ist der Mount Everest?», wird mit einer konkreten Zahl beantwortet, nicht mit Links zu Webseiten wie bei Google. Diese Anbindung nützt deutschsprachigen Anwendern des iPhone 4S aber nicht so viel wie englischsprachigen Nutzern.
Apple deklariert Siri derzeit noch ausdrücklich als «Beta», es ist also noch nicht voll ausgereift.


Kommentare

Avatar
Desaster
07.10.2011
Meine Güte, einige Appler sind in letzter Zeit extrem empfindlich... etwas weil's kein iPhone 5 geworden ist? Anders kann ich solche Beiträge wie oben nicht deuten. Dieser Artikel hat auf informative und verständliche Art und Weise erklärt, wie die ganze Technik hinter der hochgepriesenen Spracherkennung funktioniert und gleichzeitig die Grenzen aufgezeigt. Wo bitteschön ist das Problem? Entspricht ja alles den Tatsachen. Und das bei Apple genauer hingeschaut wird ist ja wohl klar... Schliesslich nutzt Apple ja die Medien für ihre Propaganda wie keine andere Firma. Aber wenn diese dann mal etwas kritischer hinter die glänzende Fassade schauen, sind alle am rumjammern. Man muss auch mit der Kehrseite zu Recht kommen wenn man selber so einen Hype macht. Apple benutzt ja die Medien als Instrument, deshalb müssen sie sich nicht wundern, wenn nicht alles ungefragt angenommen wird wie es z.B. die Apple-User tun. Ausserdem werden solche Sachen bei Google nicht so an die grosse Glocke wie dies Apple macht. Dementsprechend auch weniger Echo... ;-) Zudem ist Spracherkennung immer noch eine Spielerei und nicht mal ansatzweise alltagstauglich, und zwar egal auf welchem System. Das wird beim 4S nicht anders sein, ähnliches kann man ja beim tollen Face-Time beobachten. Aber Apple versucht halt immer ein grosses Ding daraus zu machen.

Avatar
alles_andere
07.10.2011
Kein Test, aber schöne Schlagzeilen Ich muss curseri zustimmen. So wie ich dem Artikel entnehmen kann, hat PCTipp das iPhone 4S bis jetzt noch nicht in der Hand gehabt und konnte damit die Funktion auch gar nie testen - aber dann einen Artikel schreiben, dass die Spracherkennung nicht funktioniert. Laut anders lautenden Berichten (http://www.cnet.de/tests/handy/41556315/preview/iphone_4s_prototyp_im_test_alte_schale__guter_zuhoerer__top_technik.htm), deren Autoren das iPhone schon "antesten" und zumindest antasten konnten, scheint die Spracherkennung tatsächlich ziemlich gut zu funktionieren. Daher wäre finde ich den Artikel von PCTipp auch ziemlich unnötig und alles andere als informativ und sachlich. Die Vermutungen und den ganzen Artikel, der nur auf der Tatsache aufbaut, dass die Spracherkennung noch im "Beta-Stadium" ist, hätte man sich sparen können... Aber schön, habe ich jetzt auch noch darüber geschrieben :-)

Avatar
Nebuk
07.10.2011
Was ich gehört habe ist, dass die Spracherkennung schon seine Macken hat. Jedoch muss man Apple zugute halten, dass sie eines der "besseren" Lösungen anbieten. Für mich ist dieses Feature aber nicht wirklich von Bedeutung, da ich mir kaum vorstellen kann es in der Öffentlichkeit zu nutzen. Ausser für Menschen mit einem Handicap oder für ins eigenen Auto (für vielbeschäftigte die dauernd unterwegs sind), kann dies also kaum ein Kaufargument sein.... Gruss Nebuk PS. Nein ich habe es selber nicht ausprobiert. Vielleicht bekomme ich aber in der nächsten Zeit eines kurz zum testen.

Avatar
Gast012324
07.10.2011
Meine Güte, einige Appler sind in letzter Zeit extrem empfindlich... etwas weil's kein iPhone 5 geworden ist? Anders kann ich solche Beiträge wie oben nicht deuten. Dieser Artikel hat auf informative und verständliche Art und Weise erklärt, wie die ganze Technik hinter der hochgepriesenen Spracherkennung funktioniert und gleichzeitig die Grenzen aufgezeigt. Wo bitteschön ist das Problem? Entspricht ja alles den Tatsachen. Und das bei Apple genauer hingeschaut wird ist ja wohl klar... Schliesslich nutzt Apple ja die Medien für ihre Propaganda wie keine andere Firma. Aber wenn diese dann mal etwas kritischer hinter die glänzende Fassade schauen, sind alle am rumjammern. Man muss auch mit der Kehrseite zu Recht kommen wenn man selber so einen Hype macht. Apple benutzt ja die Medien als Instrument, deshalb müssen sie sich nicht wundern, wenn nicht alles ungefragt angenommen wird wie es z.B. die Apple-User tun. Ausserdem werden solche Sachen bei Google nicht so an die grosse Glocke wie dies Apple macht. Dementsprechend auch weniger Echo... ;-) Zudem ist Spracherkennung immer noch eine Spielerei und nicht mal ansatzweise alltagstauglich, und zwar egal auf welchem System. Das wird beim 4S nicht anders sein, ähnliches kann man ja beim tollen Face-Time beobachten. Aber Apple versucht halt immer ein grosses Ding daraus zu machen. obwohl ich mich jetzt mal selbst als "apple-fan" bezeichne (ich besitze drei apple-produkte, was gemäß der allgemeinen meinung wohl für eine "abstempelung" als fanboy genügt^^), muss ich "Desaster" hier zustimmen! apple benutzt die medien stets geschickt als marketing werkzeug und das kann auch beim besten unternehmen (zumindest was marketing angeht) nicht immer zu 100% gut gehen! :) außerdem finde ich den bericht auch eher sachlich; es wird apple nirgends direkt schlecht gemacht! außerdem heißt es - und ich zitiere - "Apple deklariert Siri derzeit noch ausdrücklich als «Beta», es ist also noch nicht voll ausgereift." PCtipp sagt also deutlich, dass dies noch nicht die finale version ist, welche macken hat und bei beta versionen sind fehler normal! lediglich die überschrift finde ich sehr "reißerisch", aber das macht heutzutage leider schon jede zeitschrift um möglichst viele personen zum kauf zu bringen oder - was im netz wohl eher zu trifft - personen zum klicken auf die artikel zu animieren, denn das bringt werbeeinschaltungen -> geld! ^^ einen schönen tag noch!

Avatar
Polii
08.10.2011
Übrigens könnte man Siri auf Deutsch problemlos an Wikipedia anbinden, anstatt WolframAlpha. Nein, den Wolfram| Alpha kann auf konkrete Fragen Antworten liefern, Wikipedia zeigt dir einfach ein paar Seiten Text.

Avatar
Mooris
08.10.2011
Ich finde es ziemlich Peinlich wie empfindlich einige leute hier auf diesen Bericht reagieren... Schade das ein Konzern wie Apple (und seine guru fans) das bisschen Kritik was in diesem Bericht zulesen ist nicht verkraften kann Ich bin jedenfalls froh das ganze nicht zu unterstützen..

Avatar
Gast012324
08.10.2011
Ich finde es ziemlich Peinlich wie empfindlich einige leute hier auf diesen Bericht reagieren... Schade das ein Konzern wie Apple (und seine guru fans) das bisschen Kritik was in diesem Bericht zulesen ist nicht verkraften kann Ich bin jedenfalls froh das ganze nicht zu unterstützen.. das ist ne absolut dumme verallgemeinerung! nur weil sich zwei leute über den bericht aufregen, kannst du das nicht auf alle apple-fans projizieren! ich mag apple und deren produkte auch, dennoch weiß ich genau, dass diese produkte nicht perfekt sind, sondern ihre stärken und schwächen haben, wie alle anderen produkte auch!

Avatar
_sven_
08.10.2011
Ich finde es ziemlich Peinlich wie empfindlich einige leute hier auf diesen Bericht reagieren... Schade das ein Konzern wie Apple (und seine guru fans) das bisschen Kritik was in diesem Bericht zulesen ist nicht verkraften kann Ich bin jedenfalls froh das ganze nicht zu unterstützen.. wer kann was nicht verkraften? man kannn das forum auch schliessen, wenn jede disskusion über einen artikel einige user nicht verkraften. hi leute. es gibt noch andres als apple oder windows. dass apple teuer ist , ist mal nicht neu. dass es wie alles vor- und nachteile hat auch nicht also schaltet einen gang zurück. selber bin ich werde dafür noch dagegen. solange man nicht alles kennt kann solte man sich mit pauschalurteilen zurückhalten.

Avatar
_sven_
08.10.2011
apple und so weiter sieht man sich im applestore mal um was es an apps gibt, was davon gut brauchbar und nützlich ist, was nur zur unterhaltung und gamerzwecken dient, ist schnell klar was für eine zielgruppe man ansprechen will. oder sagen wir mal vorallem ansprechen will. das meiste sind spiele. ca 500'000 apps. und das ist genau die gruppe die - hype sind und schlange stehen - oder unter die *ich auch haben wollen* gehen. - dann kommen noch die neider - die hasser -die welche keine ahnung von was haben - und die welche meinen nur ihre welt ist rund oder beinahe rund.;)

Avatar
curseri
09.10.2011
Wikipedia, nd so :P Nein, den Wolfram| Alpha kann auf konkrete Fragen Antworten liefern, Wikipedia zeigt dir einfach ein paar Seiten Text. Ich kenne WolframAlpha sehr gut^^... Es gäbe trotzdem viele Möglichkeiten für eine Anbindung an Wiki...z.B. könnte Siri einfach den Artikel ausspucken, oder das Kapitel, da Wiki so wunderschön überstrukturiert ist... wäre nicht die sauberste Lösung, aber es wäre eine Möglichkeit, oder irre ich mich?