Gute Wahl! 12.09.2020, 11:00 Uhr

Mac-Tipp: Programme prüfen und kaufen

Wie erkennt man eine «gute App» im Mac App Store? Und wann heisst es «Finger weg!»? Ein Leitfaden.
Der Mac App Store ist für viele Mac-Anwender die wichtigste Software-Quelle
(Quelle: PCtipp.ch)
Der Mac App Store ist für unzählige Mac-Anwender zur wichtigsten Software-Quelle geworden. Neben vielen Juwelen gibt es jedoch auch Anwendungen, von denen Sie besser die Finger lassen. Doch selbst wenn der Kauf an sich keine schlechte Wahl ist, gibt es noch einige Punkte, die Sie beachten sollten.

Gute Software, schlechte Software

Eine gute Software wird ständig gepflegt. Deshalb sollten Sie prüfen, wann sie das letzte Mal aktualisiert wurde. Es gibt kleine, nützliche Hilfsprogramme, die auch nach Jahren ohne Update immer noch funktionieren – aber sie sind eher die Ausnahme. Und bei Gratis-Programmen gibt es sowieso nicht viel zu verlieren.
Ein Blick auf den Versionsverlauf lohnt sich immer
Quelle: PCtipp.ch
Doch wenn Sie eine umfangreiche, kostenpflichtige Software kaufen möchten, die zum letzten Mal vor einem Jahr oder länger aktualisiert wurde, ist Vorsicht geboten.

Bewertungen, das leidige Thema

Bewertungen helfen, eine Software vor dem Kauf einzuschätzen – aber sie sollten selbst nicht überbewertet werden. Denn sehr oft werden Kritiken von Leuten geschrieben, die davon keine Ahnung haben und besser ihre virtuelle Klappe halten sollten. Sie sind die digitalen Wutbürger: «Hat mir vorher besser gefallen – 1 Stern!» Doch 1 Stern ist nur gerechtfertigt, wenn die Software überhaupt nicht funktioniert. Und das ist so gut wie nie der Fall.
Oft wird auch Gift und Galle gespuckt, weil der Hersteller einer tadellosen Software vom Kauf- zum Abo-Modell gewechselt hat. Dieses Geschäftsmodell so heftig zu kritisieren, zeugt jedoch in erster Linie von der Unreife des Rezensenten; wir haben schliesslich 2020. Man kann ein Abo mögen oder nicht; aber es sagt nichts über die Qualitäten der Anwendung aus.
Die Kritiken zum Kennwort-Manager «1Password» sagen über die Rezensenten mehr aus, als über die Top-Software
Quelle: PCtipp.ch
Tipp: Wenn Sie sich für Rezensionen interessieren, sollten Sie am besten alle 1-Stern- und 5-Stern-Bewertungen ignorieren. Die nützlichen Informationen liegen meistens dazwischen.
Und schliesslich sollten Sie auch alte Rezensionen ignorieren – also solche, die vor mehr als einem Jahr geschrieben wurden. Denn die Kritik mag damals gerechtfertigt sein. Aber vielleicht wurden die Missstände längst durch Updates behoben. Doch leider machen sich nicht alle Rezensenten die Mühe, die Kritik nachträglich anzupassen oder zu entschärfen.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.