Microsoft 22.10.2020, 12:00 Uhr

Teams: Mit Insights gegen Einsamkeit und Burnout

Nutzer sollen mit wichtigen Personen aus dem Netzwerk stärker verbunden bleiben und sich dank geplanten Pausen oder «Zmittag»-Reminder besser erholen. Ausserdem kann man per Smilie seinen Gefühlsstatus reflektieren.
Microsoft Teams: Insights
(Quelle: Videostill/Microsoft )
Da die Covid-19-Fallzahlen in der Schweiz wieder rasant steigen, gehen wieder mehr Mitarbeitende ins Homeoffice. Dadurch wird der persönliche Austausch schwieriger bzw. anders. Damit Teams-Nutzer in der heimischen Stube nicht vereinsamen und nicht open-end arbeiten, hat Microsoft Insights angekündigt. Insights soll das persönliche Wohlbefinden sowie die Produktivität von Mitarbeitenden fördern.

Insights

Personal Productivity Insights
Künftig wird es einerseits persönliche Produktivitätseinblicke geben (ab Oktober). Das soll uns dabei helfen, die Beziehung zu wichtigen Personen im Netzwerk zu stärken, nahtlos 1:1-Zeit einzuplanen, bei wichtigen Kommunikationen auf dem Laufenden zu bleiben und Zeit für wichtige Aufgaben sowie ungestörte Zeit einzuplanen.
Wenn Cortana funktioniert, kann man sich auch vom Microsoft-Assistenten täglich per Briefing-Email von Cortana informieren lassen (Englisch und für Microsoft-365-Enterprise-Nutzer). In der Schweiz ist Cortana teilweise nicht verfügbar.
Personal Wellbeing
Mit Insights kann man künftig beispielsweise seinen Gefühlsstatus per Smilie angeben. Ausserdem werden Nutzer daran erinnert, dass man mit jemandem aus dem Team schon länger nicht mehr geschrieben oder telefoniert hat und kann gleich ein Meeting erstellen. Zudem wird beispielsweise per Lunch-Countdown daran erinnert, dass man vor lauter Arbeiten das «Zmittag» nicht vergessen soll (auch wenn der Lieblings-Thai nicht mehr um die Ecke ist).
Die persönlichen Produktivitätseinblicke sowie das persönliche Wohlbefinden sollen dann auch in Outlook einsehbar sein.
Weitere Neuerungen können Sie im Microsoft-Community-Blog nachlesen (Englisch). Insights wird ab Oktober 2020 ausgerollt; bis das Feature in die Schweiz kommt, dürfte es allerdings nächstes Jahr werden. Im September dieses Jahres hatte Microsoft unter anderem neue Anruffunktionen, Liveuntertitel, Breakout-Räume und einen Together-Modus für Meetings angekündigt, die bis Ende 2020 kommen sollen (PCtipp berichtete).


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.