Phishing 24.04.2020, 08:20 Uhr

Vorsicht vor Fake-Nachricht im Namen von Denner

Nach Migros nun Denner: Betrüger versuchen, User in eine Abofalle zu locken
Vorsicht vor Nachrichten dieser Art!
(Quelle: zvg)
Nachem PCtipp kürzlich vor WhatsApp-Kettenbriefen im Namen der Migros gewarnt hat, versuchen nun die Cybergangster dreist, die Ladenkette zu wechseln. Aktuell geht auf WhatsApp ein Fake-Kettenbrief um, der angeblich vom Schweizer Detaillist Denner stammt und der verspricht, Gutscheine zu verschenken, wenn man seine Daten mit ihm teilt.
Dabei haben die Absender in der Zwischenzeit offenbar mitgekriegt, dass die Schweiz keine Euro hat, sondern Schweizer Franken – in der Migros-Betrugsmasche war das, aus Gangstersicht, die grosse Schwäche. Ansonsten funktioniert die Masche genau gleich: Klickt man auf Fortsetzen, wird man zu einer angeblichen Umfrage im Namen von Denner geleitet. Anschliessend fordern die Betrüger das Opfer auf, den Hinweis mit 10 WhatsApp-Freunden zu teilen. Damit verbreiten die Betrüger ihre Betrugsmasche. Am Schluss landet man in einer Abofalle.
PCtipp rät: Diese WhatsApp einfach löschen, keine Angaben machen und auf keinen Fall weiterleiten.
Haben Sie bereits eine Mail-Adresse, ein Passwort oder gar Kreditkarten-Angaben gemacht, ändern Sie das Passwort Ihres E-Mail-Kontos, sperren Sie Ihre Kreditkarte und setzen Sie die Kreditkartengesellschaft von der Problematik in Kenntnis. 
Wie erkenne ich den Betrugsversuch?
Schweizer Detaillisten werden grundsätzlich keine derartigen Kettenbriefe in Umlauf bringen und auch ihre Kunden nicht zum Weiterleiten der Nachricht auffordern. Auch die URL, die Adresse der Website, auf die man gelotst wird, ist ein Hinweis, wie etwa beim vorliegenden Screenshot (seltsame Toplevel-Domain).


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.