Firmenlink

ESET

 

Swiss testet Google Cloud für die Flugplanung

Die Lufthansa geht eine Kooperation mit Google ein. Cloud-Computing-Dienste des Konzerns werden für eine neue Plattform genutzt, die die operative Performance optimieren soll. Als erstes wird diese in Zürich von der Swiss getestet.

von Luca Perler 22.01.2020

Die deutsche Lufthansa Group, zu der auch die Swiss gehört, geht eine Kooperation mit Google Cloud ein. Davon verspricht man sich beim Luftfahrtunternehmen mehr Stabilität und Verlässlichkeit für die Kundinnen und Kunden. Denn Google, so heisst es in einer Mitteilung, sei als strategischer Partner ausgewählt worden, um die operative Performance zu verbessern und Auswirkungen von Unregelmässigkeiten auf die Fluggäste zu minimieren. Unter solchen versteht man bei der Lufthansa etwa Verspätungen, Umbuchungen aufgrund verpasster Flüge oder Wetterkapriolen.

Zentrale Plattform

Der Mitteilung zufolge sollen im Rahmen der Zusammenarbeit nun Daten aus verschiedenen Prozessen, die für einen stabilen Betrieb relevant sind, auf einer Plattform zusammengeführt werden. Als Beispiele für solche Daten nennt die Lufthansa etwa Informationen zum Wechsel und zur Wartung von Flugzeugen oder auch zur Einsatzplanung der Crews. Anschliessend sollen mithilfe der neuen Plattform Szenarien für eine Rückkehr zum geplanten Flugbetrieb vorgeschlagen werden, heisst es weiter. Gemäss Detlef Kayser, dem Vorstandsmitglied Ressort Airline Resources & Operations Standards der Lufthansa Group, soll die Plattform dabei helfen, künftig potenzielle Unregelmässigkeiten im Flugbetrieb «noch früher» zu erkennen und «zeitnah» Gegenmassnahmen einzuleiten.
Weiter will die Lufthansa laut eigenen Angaben Systeme auf Basis von künstlicher Intelligenz einsetzen, um Passagieren, die etwa aufgrund einer Verspätung ihren Anschlussflug nicht mehr rechtzeitig erreichen, frühzeitig effizientere Umbuchungsmöglichkeiten über alle vier Drehkreuze (Zürich, München, Frankfurt und Wien) hinweg zu liefern.

Erster Test bei der Swiss in Zürich

Thomas Kurian, der CEO von Google Cloud, verspricht sich seinerseits von der Zusammenarbeit mit der Lufthansa Group «eine grosse Chance, den Flugbetrieb der Zukunft zu revolutionieren». In der Mitteilung wird der Manager mit folgenden Worten zitiert: «Wir vereinen die Stärken der Lufthansa Group mit denen von Google Cloud und wollen so gemeinsam die grössten Herausforderungen der zur Lufthansa Group gehörenden Fluglinien meistern. So verbessern wir das Reisen für die mehr als 145 Millionen Passagiere, die jedes Jahr mit diesen Airlines fliegen.»

Wie es in der Mitteilung schliesslich heisst, soll die Plattform nun von einem Team aus Operations-Experten, Entwicklern und Ingenieuren der Lufthansa Group sowie Software-Ingenieuren von Google Cloud entwickelt und getestet werden. Einführen will die Luftfahrtgesellschaft die neue Plattform zunächst bei der Swiss in Zürich.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.