07.10.2013, 08:17 Uhr

Test: Acronis True Image 2014

In der diesjährigen Version ist besonders die Unterstützung für Windows 8 neu.
Die Installation der Software verläuft problemlos und der anschliessende Startbildschirm zeigt übersichtlich die wichtigsten Funktionen. Alle weiteren sind in verschiedenen Tabs untergebracht und leicht zu finden.

Die Oberfläche ist aufgeräumt und übersichtlich.
Backup-Funktionen

True Image bietet zahlreiche Backup-Funktionen. Sie können entweder ganze Abbilder Ihrer Festplatte erstellen oder auch nur einzelne Dateien oder Ordner sichern. Diese Backups können entweder lokal, auf einem externen Speicher oder in der Cloud abgelegt werden. Im Paket bietet Acronis dazu kostenlos Speicherplatz. Schade: Dieser ist auf mickrige fünf Gigabyte beschränkt und nur ein Jahr lang kostenlos. Wer mehr wünscht, muss ebenfalls drauflegen. Gerade bei grossen Backups dauert die Übertragung je nach Internetverbindung lange. Immerhin müssen aber bei erneuten Backups nur die Änderungen neu übertragen werden. Die Backups können später über die Software, aber auch über eine Boot-CD oder –Stick wiederhergestellt werden. Ebenfalls integriert ist eine Non-Stop-Backup genannte Funktion, die Ordner laufend überwacht, damit jede Änderung rückgängig gemacht werden kann. Auch eine Synchronisierfunktion zum Abgleich verschiedener Systeme ist vorhanden.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.