Windows 10 Creators Update im Test

Den Platz besser nutzen, der neue Edge-Browser

Den Platz besser nutzen

Interessant ist auch ein neues Feature, das die Freigabe von mehr Speicherplatz erlaubt. Die Funktion ergibt aber höchstens Sinn, wenn man ein Notebook mit einem kleinen SSD-Laufwerk betreibt. Windows 10 gibt aber nicht automatisch mehr Speicherplatz frei, sondern verschiebt lediglich nicht mehr benötigte, temporäre Dateien in den Papierkorb. Schaltet man die Funktion ein, werden auch Dateien gelöscht, die sich schon länger als 30 Tage im Papierkorb befunden haben.
Windows 10 kann jetzt auf Wunsch auch automatisch nach 30 Tagen temporäre Dateien löschen
Quelle: PCtipp
Dazu klickt man in den Einstellungen (Windowstaste+I) oder über das Cortana-Suchfeld auf System, dann auf Speicher. Dort müssen Sie die Option für Speicheroptimierung einschalten. Dies kann man in einer weiteren Einstellung «Freigeben von Speicherplatz ändern» aber auch deaktivieren oder dann nur temporäre Dateien löschen lassen, die von Apps nicht mehr verwendet werden.

Das kann jetzt der Edge-Browser

Dem Edge-Browser hat Microsoft eine Reihe neuer Funktionen spendiert. Besonders praktisch ist das Speichern des Tab-Verlaufs. Hat man mehrere Tabs geöffnet, kann man diese nun über einen simplen Klick auf ein Symbol (links von der Browser-Leiste) abspeichern. Detailfunktion: Man kann die Tabs sogar Freunden über eine Teilen-Funktion per E-Mail übermitteln.
Der Edge-Browser speichert nun geöffnete Tabs. Ein Klick auf das Browser-Symbol und sämtliche Tabs öffnen sich wieder, auch wenn der Browser geschlossen war
Quelle: PCtipp
Das Beste an der Tab-Speicherung: Schliesst man den Browser und öffnet man ihn zu einem späteren Zeitpunkt wieder, lässt sich die ganze Browser-Sitzung wieder über ein Symbol (links vom Browser) hervorkramen.
Nächste Seite: Das neue Sicherheitscenter, Fazit

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.